{Rezension}
Danke, liebes Universum
95,7 % Wunscherfüllung

Danke, liebes Universum
95,7 % Wunscherfüllung
von Anjana Gill

Omega Verlag / Silberschnur Verlag
Broschiert
208 Seiten
ISBN: 978-3-89845-610-4
Ersterscheinung: 25.02.2019

Inhalt:
Mit „Danke, liebes Universum“ zeigt uns die Autorin, dass alles möglich ist, wenn man nur daran glaubt. Schritt für Schritt erfahren wir mit Hilfe wundervoller Anleitungen und Übungen, wie man sich Wünsche vom Universum erfüllen lassen kann. Wer seine Wünsche richtig definiert, wird mit Überraschungen belohnt.

Meinung:
Grundsätzlich bin ich ein äußerst positiv denkender Mensch, der offen für alles im Leben ist, aber dennoch ließ mich das Versprechen „95,7 % Wunscherfüllung“ auf dem Cover etwas zweifeln. Wer glaubt denn bitte daran, dass man beim Universum etwas bestellen kann? Kann das Universum wirklich meine Wünsche erfüllen? Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man viele Dinge selbst beeinflussen kann. Wer mit strahlenden Augen anderen Menschen freundlich begegnet, wird immer wieder mit einem Lächeln belohnt. Also habe ich das Universum mal auf die Probe gestellt und war entzückt über die Ergebnisse. Es funktioniert tatsächlich! Es gibt einfach Dinge im Leben, die kann man nicht erklären. Aber man muss es ja auch nicht. Deshalb sage ich: Danke, liebes Universum!

Fazit:
Mit „Danke, liebes Universum“ ist der Autorin Anjana Gill ein unterhaltsamer Ratgeber für ein glücklicheres und fröhlicheres Leben gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend locker und herrlich amüsant. Wer sich auf dieses Experiment einlässt, wird schnell erkennen, dass positives Denken erlernbar ist. Dieser kleine Lebensratgeber, der uns zeigt, dass wir auf die kleinen Wunder im Alltag achten sollten, erhält von mir 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Der magische Blumenladen
Die verschwundenen Katzen (Bd. 1)

Der magische Blumenladen
Die verschwundenen Katzen (Bd. 1)
von Gina Mayer
mit Bildern von Horst Hellmeier

Ravensburger Buchverlag
Hardcover
Kinderbuch
64 Seiten
Altersempfehlung: 2. Lesestufe
ISBN: 978-3-473-36125-0
Ersterscheinung: 01.07.2019

Inhalt:
Nachdem bereits einige Katzen in der Nachbarschaft spurlos verschwunden sind, muss Violet feststellen, dass auch Tante Abigails Kater Lord Nelson nirgends zu finden ist. Zum Glück besitzt Tante Abigail nicht nur einen Blumenladen, sondern auch ein uraltes Zauberbuch. Eigentlich darf Violet dieses magische Blumenbuch nicht benutzen, weil sie noch zu klein dafür ist, aber um Lord Nelson zu helfen, muss sie unbedingt einen Blumenzauber finden. Wird Lady Madonna, der sprechende Wellensittich, Violet verraten, wo Tante Abigail das Buch versteckt hat?

Meinung:
Wie schön! Endlich gibt es die zauberhafte Reihe „Der magische Blumenladen“ auch für Erstleser – allerdings eher für die etwas geübteren der 2. Lesestufe. Was mir als erstes aufgefallen ist, war natürlich das farbenfrohe Cover. Auch die zahlreichen Bilder von Horst Hellmeier, die den Leser über das ganze Buch hinweg begleiten, sind herrlich bunt und liebevoll gestaltet. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch und kindgerecht. Vor allem für Erstleser ist es wichtig, dass auch die Texte gut verständlich sind. Die einzige Schwierigkeit, die vielleicht besteht, wäre die korrekte Aussprache der englischen Namen. Die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Sehr gut hat mir am Anfang die Vorstellung der einzelnen Charaktere gefallen. Alles in allem ist es ein schönes Buch mit einer Geschichte über Mut und Mitgefühl. Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer aus dem magischen Blumenladen.

Fazit:
Gina Mayer hat mit diesem Buch ein wunderbares Highlight für Erstleser erschaffen. „Der magische Blumenladen – Die verschwundenen Katzen“ ist eine mitreißende und spannende Geschichte, die ich Mädchen im Alter von 6-8 Jahren empfehlen würde. Von mir bekommt dieses magische Abenteuer 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Kati & Azuro
Azuros großer Auftritt (Folge 23)

Kati & Azuro
Azuros großer Auftritt
Folge 23

Europa (Sony Music Entertainment Germany GmbH)
Hörspiel-CD
Altersempfehlung: 8-12 Jahre
Ersterscheinung: 24.05.2019

Inhalt:
In Flintrup soll eine große Musikveranstaltung stattfinden. Dabei treten Stars wie Jenny Mähnik und Liam Blue auf. „Eine ganz große Sache!“ finden Kati und ihre Cousine Cleo. Die beiden dürfen sogar hinter die Kulissen schauen. Als plötzlich Liam Blue auf dem Fasanenhof, dem Reiterhof von Katis Vater, untergebracht wird, ist vor allem Cleo ganz aus dem Häuschen. Doch schnell merken die Cousinen, bei dem Musikfestival geht es nicht ganz mit rechten Dingen zu.

Meinung:
Ich kenne die Hörspiel-Reihe „Kati & Azuro“ nun schon eine ganze Weile und bin wirklich begeistert. Das erste, was einem auffällt, ist natürlich das wunderschöne Cover, das schlicht, aber detailliert und liebevoll gestaltet ist. Bereits mit dem Titelsong versinkt man dann ganz entspannt in der Story. Wenn man die Augen schließt, kann man sich tatsächlich in die Welt von Kati und Cleo entführen lassen. Ich konnte mir bildlich vorstellen, wie die beiden Mädchen das Musikfestival retten. Die verschiedenen Charaktere kommen durchweg gut zur Geltung und auch die Ereignisse bauen gut aufeinander auf. Die spannenden Abenteuer rund um die beiden Cousinen und ihre beiden Pferde Azuro und Dave sind einfach toll. Auch dieses Mal überzeugt die Reihe mit einer spannenden und abwechslungsreichen Geschichte. Themen wie Freundschaft, Pferde und ein spannender Fall wurden in dieser Folge wunderschön zusammengefasst.

Fazit:
„Azuros großer Auftritt“ ist eine der stärkeren Folgen der beliebten Hörspiel-Reihe „Kati & Azuro“. Dieses spannende Abenteuer wird Pferdeliebhaber und Detektivfans gleichermaßen begeistern, sodass Zuhörer im Alter von 8-12 Jahren ihre wahre Freude an dieser Folge haben werden. Meine Erwartungen an dieses Hörspiel wurden vollständig erfüllt und ich wurde bestens unterhalten. Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sony Music Entertainment Germany GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Kati & Azuro
Der Geisterreiter (Folge 22)

Kati & Azuro
Der Geisterreiter
Folge 22

Europa (Sony Music Entertainment Germany GmbH)
Hörspiel-CD
Altersempfehlung: 8-12 Jahre
Ersterscheinung: 22.02.2019

Inhalt:
Endlich sind Ferien! Und endlich kommt Katis Cousine Cleo wieder zu Besuch auf den Fasanenhof. In ganz Flintrup wird mittlerweile über den geheimnisvollen Geisterreiter geredet, der bereits mehrfach im Klosterwald gesehen wurde. Einzig und allein die alte Liesel, die dort lebt, weiß noch nichts davon. Auf dem Gnadenhof der alten Liesel belauschen Kati und Cleo den Bürgermeister Moser und den jungen Journalisten Alex Swadi. Moser versucht zu verhindern, dass der Journalist einen Artikel über den angeblichen Geisterreiter schreibt. Als Kati und Cleo den Geisterreiter schließlich mit eigenen Augen sehen, müssen sie eingreifen und ermitteln. Wer steckt hinter den nächtlichen Ausflügen des Reiters? Werden die beiden herausfinden, wer der Übeltäter ist, bevor die alte Liesel mitbekommt, dass es in ihrem Wald spukt?

Meinung:
Auch diese Geschichte wurde wieder schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt. Die wundervollen Stimmen, die die Figuren lebendig werden lassen, begeistern mich immer wieder aufs Neue. Diese Folge hat mir zwar sehr gut gefallen, jedoch empfinde ich das Ende etwas zu holprig. Wer die CD zum ersten Mal hört, kann dem Geschehen möglicherweise nicht ganz folgen. Außerdem ist die Einführung der Personen in dieser Geschichte nicht ganz gelungen.

Fazit:
„Der Geisterreiter“ ist eine gut umgesetzte Folge der spannenden „Kati & Azuro“-Reihe. Zuhörerinnen im Alter von 8-12 Jahren, die Pferde und Detektivgeschichten lieben, werden sehr schnell begeistert sein von diesem Hörspiel. Auch wenn mich diese Folge nicht vollständig überzeugt hat, vergebe ich dennoch sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sony Music Entertainment Germany GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Fast schon bühnenreif

Fast schon bühnenreif
von Lisa Rosinsky
aus dem Englischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina

Magellan Verlag
Hardcover mit Relieflack
Jugendbuch
320 Seiten
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-7348-5036-3
Ersterscheinung: 16.01.2019

Inhalt:
Die 15-jährige Cadie fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie eine Halbschwester hat. Elisabeth ist ein halbes Jahr älter als Cadie und soll nun nach dem Tod der Mutter bei Cadies Familie leben. Bisher war Cadie die einzige Tochter im Haus, nun muss sie sich die Familie und vor allem den Vater mit Elisabeth teilen. Selbst Cadies Schwarm interessiert sich mehr für Elisabeth denn für Cadie, die sich immer mehr von Elisabeth verdrängt fühlt. Zum Glück findet Cadie Zuflucht in der Schauspielerei.

Meinung:
Das erste, was mich an diesem Buch fasziniert hat, war natürlich das farbenfrohe Cover. Der Schriftzug und die Aufmachung passen wunderbar zum Titel. Aber auch der Klappentext hörte sich vielversprechend an. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch lässt sich so wunderbar lesen. Der Schreibstil ist herrlich. Die Protagonistin Cadie habe ich sofort in mein Herz geschlossen, genauso wie auch ihre liebenswerte Familie. Alle Charaktere dieses Jugendromans sind authentisch und sympathisch. Die interessante Handlung rundete das Gesamtpaket ab. Dass die Autorin Lyrik studiert hat und Teil eines Wandertheaters war, spürt man als Leser sofort. Lisa Rosinsky konnte ihre eigenen Erfahrungen mit dem Theaterspielen gut einbringen, was mir besonders gut gefallen hat.

Fazit:
„Fast schon bühnenreif“ ist Lisa Rosinskys erster Jugendroman. Ein warmherziges Buch, das ich Lesern ab 13 Jahren empfehlen kann. Wer sich für das Theater oder für Musicals begeistern kann, wird auch diese moderne Familiengeschichte lieben. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Magellan Verlag für dieses Rezensionsexemplar.