{Rezension} Kiss me now
(Folge 3 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)

Kiss me now
(Folge 3 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)
von Stella Tack
gelesen von Elise Eikermann und Jonas Minthe

Mit Bonus-Story: KISS ME ALEX!
gelesen von Niklas Heinecke

GOYAlibre aus dem Hause JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
2 mp3-CDs
Ungekürzte Lesung
Spielzeit: ca. 1.020 Minuten bzw. 17 Stunden
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8337-4453-2
Ersterscheinung: 18.05.2022

Inhalt:
Eve, die Prinzessin des kanadischen Königreichs Nova Scotia, trifft am Königshof auf den geheimnisvollen Kingsley. Dieser kommt eigentlich aus New York, doch wegen eines Vorfalls wird er zu seinem Vater, der als Eves Bodyguard arbeitet, geschickt. Eve und Kingsley kommen sich immer näher, doch bei einem Angriff schützt Kingsleys Vater Eve und stirbt dabei. King möchte nichts mehr von Eve wissen, da er der Meinung ist, dass alles ihre Schuld sei. Zwei Jahre später hingegen führt das Schicksal die beiden wieder zusammen und King bekommt die Anweisung, die Position seines Vaters zu übernehmen und als Eves Bodyguard zu arbeiten. Auf dem Internat, das Eve besucht, passieren mysteriöse Dinge… Wird Kingsley sie beschützen können? Und was wird aus der Liebe, die die beiden füreinander empfunden haben? Wird sie wieder aufflammen – wenn ja, was bedeutet das für Kingsleys Job?

Meinung:
Ich mochte die ersten beiden Teile der „Kiss the Bodyguard“-Reihe von Stella Tack sehr und ich muss sagen, dass ich ein wenig traurig bin, dass diese Folge nun das Ende sein soll. Ich fand die Reihe einfach klasse. Aber mit dieser finalen Folge erhält die Trilogie nun auf jeden Fall einen grandiosen Abschluss. Zu den Covern muss ich sicherlich nicht viel sagen, denn auch dieses ist ein Knaller – ein farblicher Eyecatcher, der hervorragend zu den ersten beiden Covern passt. Die Tatsache, dass wir den Charakteren immer wieder in den einzelnen Geschichten begegnen, finde ich toll. Man muss die ersten beiden Folgen zwar nicht gehört haben, um der Handlung folgen zu können, allerdings würde ich dennoch dazu raten, weil es einfach ein Hörgenuss ist. So haben wir bereits zuvor die Protagonistin Eve und ihren süßen Mops Sir Henry als Sidecharacter kennengelernt, da sie unter anderem die Cousine von Prescot, dem Protagonisten der zweiten Folge, ist. Die beiden Hauptcharaktere dieser Folge, Eve und Kingsley, muss man direkt ins Herz schließen, sie wirken so leidenschaftlich, authentisch und echt. Die Ausarbeitung der Charaktere ist der Autorin wirklich gut gelungen, ebenso auch die Handlung, die sehr gut strukturiert ist und in zwei Stränge aufgebaut wurde. Der erste Teil spielt vor dem Vorfall, bei dem Kingsleys Vater gestorben ist, der zweite Teil zwei Jahre später. Die Story gab mir wirklich alles, was ich mir von einer Young Adult Story wünsche und eigentlich noch viel mehr. Denn neben prickelnder Romantik mit viel Charme und noch mehr Schlagfertigkeit gab es in dieser Folge auch den spannenden Teil rund um „Eat the Rich“ und die Vorfälle im Internat. Was ich neben dem packenden Thrilleranteil der Geschichte mochte, war tatsächlich auch das Setting, denn anhand des Klappentextes konnte ich nicht herauslesen, dass die Geschichte mehr in England auf dem Internat statt im Palast in Nova Scotia spielt. Die Geschichte endet übrigens mit einem kleinen Cliffhanger rund um Ivy und Ryan aus „Kiss me once“. Zum Glück gibt es aber in der Bonusstory die Auflösung, wobei es in „Kiss me Alex!“ hauptsächlich um Alex, einen von Eves Cousins, und um seine Beziehung und die Beziehungsprobleme mit seinem langjährigen Freund Jeff geht. Die Geschichte hatte deutlich weniger Actionanteile als „Kiss me now“, jedoch fand ich die Story total süß. Die Stimmen von Elise Eikermann, die Eve spricht, Jonas Minthe, der King seine Stimme leiht, und Niklas Heinecke, der Alex in der Bonusstory zum Leben erweckt, wurden übrigens hervorragend ausgewählt, sie passen so gut zu den jeweiligen Charakteren.

Fazit:
„Kiss me now“ von Stella Tack ist eine gefühlvolle Lovestory mit starken Charakteren. Dieses unvergessliche Hörerlebnis empfehle ich allen Romance-Fans ab 14 Jahren, die romantische, spannende und aber zugleich auch süße Liebesgeschichten mögen. Von mir gibt es hochverdiente 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den JUMBO Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ella Löwenstein
Ein Wald der Wünsche (Folge 3)

Ella Löwenstein
Ein Wald der Wünsche (Folge 3)
von Gesa Schwartz
mit Illustrationen von Bente Schlick
zauberhaft gelesen von Julia Nachtmann

cbj Audio
2 Audio-CDs
Gesamtspielzeit: ca. 2 Std. 44 Min.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8371-6104-5
Ersterscheinung: 25.07.2022

Inhalt:
Ella macht mit ihrer Klasse einen Klassenausflug, dabei passiert jedoch etwas Merkwürdiges. Friederike, ihre Erzfeindin, gerät in einen Elfenzauber und wird dadurch in eine Kartoffel verwandelt – eine sprechende! Allerdings kann sie sich nicht daran erinnern, jemals ein Mensch gewesen zu sein und scheinbar auch niemand sonst außer Ella, Milo, Arvid und natürlich Kobold Kasimir, der immer mit von der Partie ist. Die vier beschließen deshalb, der Sache auf den Grund zu gehen und Friederike wieder in einen Menschen zu verwandeln. Doch dafür müssen sie einen gefährlichen Weg auf sich nehmen. Um die Elfen um Hilfe zu bitten, müssen sie in den Geheimen Wald – und dort dürfen keine Menschen hinein. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Neben Themen wie Magie und Freundschaft geht es in dieser fantasiereichen Reihe vor allem um Hoffnung und Mut und um Vorurteile und Abneigungen. Diese zauberhafte Geschichte wird gekürzt von Julia Nachtmann gelesen, die eine äußerst angenehme Stimme hat. Sie liest sehr deutlich und kindgerecht, vor allem aber auch lebendig und ausdrucksstark. Für mich ist diese Folge ein gelungenes Hörerlebnis und ich freue mich jetzt schon auf weitere Abenteuer mit der bezaubernden Feenflüsterin Ella Löwenstein.

Fazit:
„Ein Wald der Wünsche“ ist bereits die dritte Folge der fantastischen Kinderbuchreihe „Ella Löwenstein“ aus der Feder von Gesa Schwartz. Mädchen und Jungs ab 8 Jahren, aber auch jung gebliebene Erwachsene werden ihre wahre Freude an dieser magischen Freundschaftsgeschichte haben. Für diese Welt voller Wunder vergebe ich fabelhafte 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Emma Charming
Aus Versehen verzaubert (Folge 2)

Emma Charming
Aus Versehen verzaubert (Folge 2)
von Katy Birchall
gelesen von Nana Spier

Argon Verlag AVE GmbH
mp3-CD
autorisierte Lesefassung
Laufzeit: ca. 9 Std.
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8398-4276-8
Ersterscheinung: 25.05.2022

Inhalt:
Nach ihrem letzten Abenteuer haben sich Emma und ihr Zaubererfreund Oscar geschworen, zum neuen Halbjahr in der Schule keinen Unfug mehr mit Magie anzustellen. Allerdings will Emma ihren Freund bei der Schulversammlung ein wenig necken, wobei sie ihn dabei leider vor der gesamten Schule bloßstellt. Da ist es ja klar, dass Oscar das nicht auf sich sitzen lässt. Emma wird aus den Folgen seines Streiches plötzlich in die Schulmannschaft für einen wichtigen Schulwettbewerb gewählt, obwohl sie das eigentlich gar nicht will. Und zu allem Überfluss ist in einem der gegnerischen Teams auch noch eine andere Hexe, der Emma früher schon einmal begegnet ist – und die scheint irgendetwas im Schilde zu führen. Und was ist eigentlich mit Emmas Vater? Sie findet plötzlich einen verhängnisvollen Brief…

Meinung:
Katy Birchall ist eine meiner Lieblingsautorinnen und ich fand den Reihenauftakt echt toll. Genauso wie Emma würde ich übrigens auch sehr gerne eine Hexe sein wollen, um mit nur einem Fingerschnipsen zaubern zu können. Die dreizehnjährige Emma ist liebenswert, tollpatschig und einfach ein Mädchen, das man sofort in sein Herz schließen muss. Die Story, die aus Emmas Perspektive erzählt wird, ist wirklich gut, allerdings fand ich sie etwas schwächer als die erste Folge. Nana Spier hat die Geschichte zauberhaft gelesen und für mich zu einem wahren Hörgenuss gemacht. Insgesamgt macht jede einzelne Folge dieser Reihe einfach noch mehr Lust auf weitere Abenteuer.

Fazit:
„Aus Versehen verzaubert“ ist die zauberhafte Fortsetzung der „Emma Charming“-Reihe von Katy Birchall. Diese humorvolle Geschichte aus dem Leben einer Junghexe für Kinder zwischen 10 und 13 Jahren ist nicht nur magisch, sondern auch wahnsinnig witzig. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Argon Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Haferhorde
Mit allen Ponywassern gewaschen (Folge 20)

Die Haferhorde
Mit allen Ponywassern gewaschen
ungekürzt gelesen von Bürger Lars Dietrich
Folge 20

DAV (Der Audio Verlag)
2 CDs
Laufzeit: ca. 2 h 17 min
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7424-2449-5
Ersterscheinung: 20.07.2022

Inhalt:
Schoko und seine Pony-Freunde Keks und Toni wollen eigentlich nur dem Pony Finchen einen Besuch auf dem Hof vom Donnerheini abstatten, als sie etwas beobachten. Der Hof ist leer, weil die ganzen Zweibeiner beim Fest der Ladenfrau sind. Doch plötzlich tauchen auf dem Hof zwei fremde Zweibeiner auf und versuchen, Kavalier, Finchens Vater, in einen Transporter zu laden. War das eine Anordnung vom Donnerheini? Oder wollen die Zweibeiner den Hengst etwa entführen?! Keine Frage, dass Schoko und seine Freunde sofort zur Tat schreiten müssen, denn Kavalier darf auf keinen Fall entführt werden. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Auch ohne Blümchenhof-Vorkenntnisse findet man sehr schnell ins Geschehen, denn jede einzelne Folge ist in sich abgeschlossen. Das Besondere an dieser Reihe ist, dass die Geschichten aus Sicht der Ponys Schoko, Keks und Toni erzählt werden. Die Bewohner des Blümchenhofs muss man einfach lieb haben! Dem Sprecher Bürger Lars Dietrich ist es zu verdanken, dass die Geschichte so lebendig erscheint, denn er verleiht jedem einzelnen Charakter ein witziges Eigenleben. Grandios! Ich musste unentwegt lachen. Die ungekürzte Lesung mit einer Laufzeit von etwas mehr als zwei Stunden ist definitiv ein Highlight und für kleine und große Lauscher ein wunderbares Hörvergnügen.

Fazit:
„Mit allen Ponywassern gewaschen“ ist tatsächlich schon das 20. Abenteuer vom Blümchenhof und auch dieses Mal erweckt der Sprecher Bürger Lars Dietrich die Geschichte zum Leben. Sowohl Mädchen als auch Jungs ab 8 Jahren werden ihre Freude an diesem Hörerlebnis haben. Diese Folge ist absolut hörenswert und nicht nur für Kinder, sondern für die ganze Familie ein megalustiges Hörvergnügen. Deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an DAV für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Ziemlich hohe Berge, mein Dream-Team und ich
(Folge 7 der „Conni 15“-Reihe)

Ziemlich hohe Berge, mein Dream-Team und ich
(Folge 7 der „Conni 15“-Reihe)
von Dagmar Hoßfeld
gelesen von Julia Casper

Silberfisch
3 CDs
Gekürzte Lesung
Gesamtspielzeit: ca. 221 Min.
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7456-0347-7
Ersterscheinung: 29.06.2022

Inhalt:
Der Nachbar von Connis Freund Phillip hat eine Hütte in den Bergen und besonders Conni ist Feuer und Flamme, übers lange Wochenende mit ihren Freunden einen Ausflug in die Berge zu machen. Doch Conni, Anna, Billi, Dina, Phillip, Paul und Lukas erwartet eine böse Überraschung, nachdem sie angekommen sind. Denn statt der traumhaften Hütte, die sich die Freunde vorgestellt haben, erweist sich das Häuschen auf der Alm als eine ein klein wenig in die Jahre gekommene, ziemlich abgelegene Hütte – ohne Internet und ohne Strom! Und als ob die Stimmung nicht schon am Tiefpunkt angekommen wäre, machen Streitereien und Eifersuchstanfälle das Ganze nicht viel einfacher…

Meinung:
Ich habe mich riesig gefreut, dass nach dem letzten Band nicht Schluss mit der Reihe war, denn ich bin mit Conni bereits im Kindergarten und in der Schule gewesen und sie und ihre Freunde sind immer ein Teil meines Lebens gewesen. Es sind die alltäglichen Probleme eines Teenagers, mit denen sich Jugendliche ab 12 Jahren identifizieren können. Fröhlich und locker erzählt uns Conni aus ihrem Leben und lässt uns an Themen wie Familie, Freundschaft und Liebe teilhaben. Dieses Abenteuer hat außerdem zusätzlich nochmal ein bisschen mehr Action drin, aber psst! Ich verrate nichts! In dieser Geschichte gab es zahlreiche Höhen und Tiefen und ich wurde richtig in einen Bann gerissen. Wir erleben hautnah mit, wie Conni langsam heranreift und erwachsen wird und sich Gedanken über ihre Zukunft und besonders um ihren Freund und ihre anderen Freunde macht. Zwar fand ich, dass Phillip sich ziemlich komisch verhalten und auch echt ein bisschen überreagiert hat, aber ein bisschen Drama gehört zu so einer Teenie-Geschichte natürlich immer dazu, oder nicht?

Fazit:
„Ziemlich hohe Berge, mein Dream-Team und ich“ von Dagmar Hoßfeld ist bereits die siebte Folge der erfolgreichen „Conni 15“-Reihe und ich bin sehr froh, dass mit dem letzten Band doch noch nicht Schluss war. Dieses Hörbuch empfehle ich Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren, die sich für Geschichten aus dem Leben eines Teenagers begeistern können. Meine Freundin Conni erhält von mir 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Hörbuch Hamburg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.