{Rezension} Kiss me once (Folge 1 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)

Kiss me once (Folge 1 der „Kiss the Bodyguard“-Reihe)
von Stella Tack
gesprochen von Madiha Kelling Bergner und Andreas Heßling

GOYAlibre aus dem Hause JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
2 mp3-CDs
Ungekürzte Lesung
Laufzeit: ca. 795 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8337-4147-0
Ersterscheinung: 21.02.2020

Ein Kuss, der alles verändert.

Inhalt:
Ivy Redmond, Tochter eines reichen Unternehmers, darf an an der University of Central Florida studieren – allerdings undercover und auch nur unter der Bedingung, dass sie rund um die Uhr von einem Bodyguard beschützt wird. Doch dass es sich dabei um Ryan handelt, hätte sie nicht gedacht. Direkt beim ersten Treffen fliegen die Funken und Ivys Herz fängt an, zu flattern. Dass sie nun die nächsten Jahre zusammen verbringen sollen, macht die ganze Situation nicht gerade einfacher. Werden sie sich zusammenreißen können? Wenn nämlich herauskommt, dass die beiden ineinander verknallt sind, verliert Ivy ihren Studienplatz und Ryan seinen Job…

Meinung:
Ich bin wahrscheinlich eine von den wenigen bücherbegeisterten Romantikerinnen, die Stella Tacks „Kiss the Bodyguard“-Reihe nicht gelesen hat. Ich weiß eigentlich gar nicht, wieso. Es hat sich irgendwie nie ergeben. Die Dilogie „Night of Crowns“ habe ich verschlungen, weil ich den Schreibstil der Autorin so lebendig, frisch und jugendlich finde. Vor allem liebe ich Stella Tacks Humor. Im Rahmen der großen JUMBO Verlag Jubiläumsblogtour stöberte ich etwas intensiver durchs Verlagsprogramm und entdeckte dabei die beiden Hörbücher „Kiss me once“ und „Kiss me twice“. Mein erster Gedanke war natürlich: „Wow! Welch wunderschöne Cover.“ Tatsächlich fand ich aber auch die Inhaltsangabe dieser knisternden und frechen Bodyguard-Romance sehr ansprechend. Und ich bin so froh, dass ich die „Kiss the Bodyguard“-Reihe nicht gelesen, sondern gehört habe. Die gefühlvolle Umsetzung war nämlich grandios. In dieser ersten Folge geht es um Ivy und Ryan, aber vor allem um wichtige Themen wie z.B. Selbstverwirklung. Die beiden Protagonisten muss man direkt ins Herz schließen, denn Ivy ist so mutig und kunterbunt und Ryan ist einfach Ryan – lovely Ryan. Die Charaktere sind der Autorin wirklich gut gelungen, so leidenschaftlich, authentisch und echt. Die Handlung ist gut strukturiert und die Story gab mir wirklich alles, was ich mir von einem Young Adult Roman wünsche: prickelnde Romantik mit viel Witz und noch mehr Schlagfertigkeit. Aber natürlich fand ich auch die Stimmen von Madiha Kelling Bergner, die Ivy spricht, und Andreas Heßling, der Ryan seine Stimme leiht, wirklich sehr passend – genauso habe ich mir die Charaktere vorgestellt. Die beiden Synchronstimmen ließen die beiden Protagonisten lebendig werden. Holy moly! Das ist ein Hörvergnügen mit ganz viel Humor, ein bisschen Herzschmerz und zwei liebenswerten Charakteren.

Fazit:
„Kiss me once“ von Stella Tack ist eine gefühlvolle Lovestory mit starken Charakteren. Dieses unvergessliche Hörerlebnis empfehle ich allen Romance-Fans ab 14 Jahren, die romantische, spannende und aber zugleich auch lustige Liebesgeschichten mögen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den JUMBO Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Tintenherz
Limitierte Sonderausgabe

Tintenherz
(Folge 1 der „Tintenwelt“-Trilogie)
Limitierte Sonderausgabe
von Cornelia Funke
gelesen von Rainer Strecker

GOYAlibre aus dem Hause JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
16 CDs
Ungekürzte Lesung
Laufzeit: ca. 1076 Minuten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8337-1421-4

Inhalt:
Der Buchbinder Mortimer und seine zwölfjährige Tochter Meggie sind leidenschaftliche Buchliebhaber. Ihr bisheriges Leben ist sehr unruhig. Das Auto sowie Meggies Bücherkiste mit zahlreichen Geschichten darin bilden die einzigen Konstanten. Als eines Nachts ein Fremder namens Staubfinger auftaucht, gerät das bisherige Leben aus den Fugen, denn Mo hat eine geheime Gabe, von der selbst Meggie nichts weiß. Ein Abenteuer in eine fantastische Welt voller Bücher beginnt…

Meinung:
Cornelia Funkes Werke habe ich tatsächlich erst sehr spät kennengelernt. In der 5. Klasse machte ich das erste Mal Bekanntschaft mit einer Schullektüre – Bücher, die eigentlich immer verhasst bei Schülern sind. Wir sollten damals innerhalb von drei Monaten das Buch „Herr der Diebe“ lesen. Allerdings war ich so besessen und gefangen von dieser Geschichte, dass ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe. Ich war schlichtweg begeistert und wollte natürlich mehr von dieser Autorin lesen. Dabei entdeckte ich die „Tintenwelt“-Trilogie. Dieser weltweite Bestseller-Erfolg von Cornelia Funke wurde sogar verfilmt, aber ich gebe zu, die Filme habe ich noch nicht gesehen – dafür habe ich aber nun endlich dem Hörbuch lauschen können. Verpackt in einer Box war ich dann doch überrascht, 16 CDs vorzufinden. Ganze 16 CDs für den Reihenauftakt allein. Da ich natürlich auch noch „Tintenblut“ und „Tintentod“ hören möchte, kommen also noch einige Hörstunden auf mich zu. Aber ich bin mir sicher, dass es sich lohnen wird, denn Rainer Strecker hat so toll gelesen, dass ich mich nur allzu gerne in dieses Abenteuer mitreißen ließ. Wunderbare Bilder zeichneten sich vor meinen Augen ab und die Geschichte fesselte mich komplett.

Fazit:
„Tintenherz“ ist der Auftakt der weltbekannten „Tintenwelt“-Trilogie von Cornelia Funke. Diese limitierte Sonderausgabe ist ein wahres Schmuckstück und ein Klassiker, den ich allen ab 12 Jahren sehr ans Herz lege. Für mich war dieses von Rainer Strecker gelesene Hörbuch ein wahrer Hörgenuss und deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den JUMBO Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Keeper of the Lost Cities
Der Aufbruch (Folge 1)

Keeper of the Lost Cities
Der Aufbruch (Folge 1)
von Shannon Messenger
gelesen von David Nathan

Silberfisch
11 CDs
Ungekürzte Lesung
Gesamtspielzeit: ca. 850 Min.
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-7456-0316-3
Ersterscheinung: 26.08.2021

Inhalt:
Eben noch war die 12-jährige Sophie Foster ein Mädchen, das überdurchschnittlich schlau ist, ein fotografisches Gedächtnis besitzt und die Gedanken anderer Menschen lesen kann. Nicht gerade normal, doch sie hat es nie jemandem erzählt. Bis sie Fitz kennenlernt und herausfindet, dass sie in Wahrheit ein Elf ist und mit ihm in die Welt der Elfen mitkommt. Dort muss sie sich von ihrer Familie, die gar nicht ihre echte Familie zu sein scheint, und allem, was sie kennt, trennen und alles, was sie bei den Menschen je gelernt hat, neu lernen. Allerdings scheint Sophie kein normaler Elf zu sein, denn sie hat schließlich anders als die normalen Elfen zwölf Jahre lang bei den Menschen gelebt. Woher kommt sie wirklich? Warum hat man sie versteckt? Außerdem hat sie telepathische Fähigkeiten, die sie ohne Ausbildung nie hätte erlernen können, streng vertrauliche Geheiminformationen, die sie gar nicht hätte haben können, da fast niemand etwas darüber weiß, und zudem, anders als jeder andere Elf, braune Augen. Was ist mit ihr? Wieso ist sie so anders als alle anderen? Und was hat es mit den eigenartigen Feuern in der Menschenwelt auf sich? Steckt ein Elf dahinter? Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Ich bin so begeistert vom ersten Abenteuer dieser neuen Fantasyreihe, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Die ungekürzte Lesung mit David Nathan muss man einfach gehört haben. Anfangs wird man mit den relativ komplizierten Namen der zahlreichen Charaktere fast überrollt, aber da alle Figuren gut beschrieben und in die Geschichte eingebunden werden, ist das kein größeres Problem. Genauso wenig wie die Geschichte, da sie sehr komplex wirkt, Shannon Messenger führt einen aber so hervorragend in die Geschichte ein, dass man sofort im Thema drin ist und über alles Bescheid weiß. Die Protagonistin Sophie ist ein sympathisches Mädchen, das man direkt ins Herz schließen muss. Sie wirkt so authentisch und hat dennoch mit normalen Problemen einer 12-jährigen zu kämpfen. Außerdem ist sie auch noch sehr tollpatschig – die Szenen mit Elwin, dem „Arzt“ der Elfenwelt, gehören zu meinen Lieblingsszenen. Aber auch die restlichen Charaktere sind liebenswert und sehr vielschichtig. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und auch einige Handlungsstränge werden nicht aufgelöst, sodass ich jetzt ganz gespannt auf die weiteren Fortsetzungen, die noch dieses Jahr erscheinen, warte, denn „The Keepers of the Lost Cities“ gehört ab sofort zu meinen Lieblings(hör)buchreihen.

Fazit:
„Der Aufbruch“ von Shannon Messenger ist der spannende Auftakt der epischen Fantasy-Reihe „Keeper of the Lost Cities“. Gefährliche Abenteuer und magische Geheimnisse begeistern nicht nur Kinder ab 11 Jahren, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Hörbuch Hamburg Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Wunschbüro Edda
Das Schneeflockenwunder (Folge 6)

Wunschbüro Edda
Das Schneeflockenwunder
ungekürzt gelesen von Lea van Acken
Folge 6

DAV (Der Audio Verlag)
1 CD
Laufzeit: ca. 1 h 3 min
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre
ISBN: 978-3-7424-1859-3
Ersterscheinung: 17.09.2021

Inhalt:
Im Wunschbüro Edda sind zwei neue Wünsche eingetrudelt und Edda und ihr bester Freund Noah haben alle Hände voll zu tun. Wie sollen sie bitte eine Schneeballschlacht und ein Straßenfest im Winter organisieren? Und was ist eigentlich mit Eddas eigenem Herzenswunsch? Denn der wurde noch immer nicht erfüllt…

Meinung:
Die Protagonistin Edda muss man einfach gern haben. Sie ist so ein sympathisches Mädchen. Auch ihren besten Freund Noah mag ich sehr. Obwohl die Geschichten sowohl für Mädchen als auch Jungs bestens geeignet sind, befürchte ich, dass das Cover eher nur Mädchen ansprechen könnte. Das Cover ist wie immer bunt und farbenfroh, doch es zeigt mal wieder ausschließlich nur die liebenswerte Edda. Ich kann aber nur immer wieder betonen, wie toll diese Reihe ist. Lea van Acken liest sehr deutlich und kindgerecht, vor allem aber auch lebendig und ausdrucksstark. Ich konnte mir die Geschichte bildlich vorstellen und freue mich auf weitere Wunschbüro-Abenteuer.

Fazit:
Mit „Das Schneeflockenwunder“ ist der Autorin Suza Kolb eine äußerst liebenswerte Fortsetzung der „Wunschbüro Edda“-Reihe gelungen. Diese sechste Folge ist lustig, aber dennoch lehrreich und sowohl für Mädchen als auch für Jungs ab 6 Jahren geeignet. Liebend gerne vergebe ich 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an DAV für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Die Pfefferkörner
und der Schatz der Tiefsee

Die Pfefferkörner
und der Schatz der Tiefsee
von Dirk Ahner
gelesen von Julian Horeyseck

cbj Audio
Filmhörspiel-CD
Gesamtspielzeit: ca. 1 Std. 21 Min.
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-8371-5262-3
Ersterscheinung: 13.09.2021

Die Pfefferkörner der „Fridays for Future“-Generation sagen in ihrem 2. Kino-Abenteuer Umweltsündern den Kampf an!

Inhalt:
Alice besucht ihren Freund Tarun in Irland in der Forschungsstation seiner Mutter, einer Meeresforscherin. Doch dann werden dort wichtige Unterlagen gestohlen und wenige Tage danach, wieder in Hamburg, wird Taruns Mutter plötzlich entführt! Wer könnte dahinter stecken? Und warum? Und was hat der Müllhändler Fleckmann, der illegal seinen Müll entsorgt, damit zu tun? Die Pfefferkörner Alice, Tarun, Clarissa, Johnny und Hanna gehen der Sache nach… Werden sie den Fall lösen und Taruns Mutter wiederfinden?

Meinung:
Ich kam bisher leider noch nicht dazu, den Kinofilm zu sehen, obwohl ich ein großer Fan der Pfefferkörner bin. Darum war ich wirklich gespannt, das Hörspiel anzuhören, um so wenigstens den Stimmen aus dem Film lauschen zu können. Das wundervolle Zusammenspiel aller Figuren hat mich wirklich total gefesselt und ich empfehle dieses spannende Hörvergnügen allen großen und kleinen Pfefferkörner-Fans und allen, die es noch werden wollen.

Fazit:
Das Hörspiel zum Kinofilm „Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“ ist eine spannende und atemberaubende Geschichte für Hörer ab 8 Jahren. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.