{Rezension} Throw in your Heart.
Zwei Herzen, ein Team

Throw in your Heart.
Zwei Herzen, ein Team
von Sophie Fawn

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
eBook / Taschenbuch
305 Seiten / 252 Seiten
Sports Romance für Handball-Fans und Buchblog-Freunde
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30342-4
Ersterscheinung eBook: 07.01.2021
Ersterscheinung TB: 25.02.2021

Inhalt:
Da seine Mutter aus beruflichen Gründen umziehen muss, der 17-jährige Yannick aber kurz vor dem Abitur steht und auch ungern seine Mannschaft wechseln möchte, wo er doch gerade so erfolgreich ist, zieht er kurzerhand bei der besten Freundin seiner Mutter ein. Dass Leonie dafür ihr Hobbyzimmer, das sie als Fotostudio für ihren Buchblog nutzt, nun räumen soll, ist schon schlimm genug. Dass sie es aber für Yannik räumen soll, den sie eigentlich noch nie so recht leiden konnte, macht es keineswegs besser. Yannik und Leonie sind so unterschiedlich wie der Tag und die Nacht und haben bis auf den gleichen Bio-Kurs in der Schule keinerlei Gemeinsamkeiten. Das sorgt natürlich für schlechte Stimmung im Haus. Wie gut, dass der neue Mitbewohner nicht nur gut kochen kann, sondern tatsächlich noch viel mehr zu bieten hat…

Meinung:
Zwei Herzen, ein Team? Ja, das sind wahrscheinlichen die richtigen Worte, wenn man mich persönlich näher beschreiben müsste. Ich habe zwar nicht zwei Herzen, aber ein Teil meines Herzens schlägt für Bücher und der andere Teil für den Sport. Das eine schließt das andere nicht aus, denn meine beiden Leidenschaften ergänzen sich ganz wunderbar. Und deshalb hat mir diese Geschichte rund um Leonie und Yannik auch so aus der Seele und aus meinem Herzen gesprochen. Ich habe schon einige Bücher gelesen und in den letzten Wochen auch sehr viele aus dem Genre Sports Romance, aber keine Geschichte konnte mich so begeistern wie dieser neue Roman von Sophie Fawn. Auf der einen Seite haben wir die Protagonistin Leonie, die einen Buchblog schreibt und buchige Bilder auf Instagram postet. Ganz klar, dass ich Leonie mehr als nur sympathisch fand, wo wir doch so viele Gemeinsamkeiten haben. Aber auf der anderen Seite war da noch Yannik, den Leonie schon ewig kennt, aber dennoch nicht leiden kann. Wieso eigentlich? Yannik war vom ersten Moment mein persönlicher Held und dies hat sich im Laufe der Geschichte nur noch bestätigt. Er ist so verantwortungsvoll und fürsorglich und ich hätte weinen können, als ich gelesen habe, wieso er in so jungen Jahren bereits so reif und selbständig werden musste. Ich selbst konnte mich für den Handball noch nicht begeistern, denn für mich kamen bisher nur ein paar andere Sportarten in Frage. Aber im Grunde ist es egal, ob dein Sportlerherz für den Fußball oder den Handball schlägt, wir alle leben und lieben unseren Sport. Bei mir war es tatsächlich das Sommermärchen der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Der Regisseur Sönke Wortmann hat damals die deutsche Nationalmannschaft begleitet und was zuerst als Dokumentarfilm internen Zwecken dienen sollte, wurde ein ganz toller Film. „Deutschland – Ein Sommermärchen“ begeistert jeden Fußball-Fan. Dementsprechend verstehe ich, dass der Film „Das Wintermärchen“ bei Handball-Fans ähnliche Gefühle auslösen muss. Leonie, die sich noch nie für Sport begeistern konnte und auch noch nie ein Spiel live gesehen hat, beginnt zu verstehen, was der Sport Yannik bedeutet und aus welchen Gründen er zum Handball kam. Bereits auf den ersten Seiten wusste ich, dass ich dieses Buch lieben würde, denn der Schreibstil der Autorin ist einfach umwerfend. Jugendlich, erfrischend und humorvoll ein Buch niederzuschreiben, dieses Talent ist einigen Autoren gegeben. Aber diese Geschichte wirkte so real und authentisch, dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, ich wäre mittendrin dabei. Und ich muss sagen, ich wäre es gerne gewesen, denn sowohl die beiden Protagonisten als auch Nebencharaktere wie Pia, Daniel, Bea oder auch Caro haben sich sehr schnell in mein Herz geschlichen. Leonie, die sich gerne zurückzieht und eigentlich keine großen Veränderungen in ihrem Leben zulassen will, weil sie zufrieden mit dem ist, was sie hat, merkt mit Yanniks Hilfe, dass das Leben bunter und fröhlicher sein kann, wenn man sich auf andere Menschen einlässt und seine Leidenschaft mit jemandem teilen kann. Selbst im Nachgang, jetzt wo ich die Rezension schreibe, zaubert mir diese Geschichte ein Lächeln ins Gesicht. Schade, dass es sich bei diesem Buch nur um einen Einzelband handelt, denn ich hätte nahtlos einfach weiterlesen können.

Fazit:
Mit „Throw in your Heart. Zwei Herzen, ein Team“ von Sophie Fawn habe ich mein absolutes Lieblingsbuch aus dem Genre Sports Romance gefunden. Wer Bücher oder Handball liebt oder im besten Fall sogar beides, wird die zarte Lovestory zwischen Leonie und Yannik lieben. Von mir gibt es die absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sophie Fawn für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Girl on Ice

Girl on Ice
von Teodora Timea

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
Winterliche Sports Romance
330 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30321-9
Ersterscheinung : 30.12.2020

Meine Lieblingszitate:
Selbst in der dunkelsten Nacht gehen unsere Wünsche in Erfüllung und wecken das Licht in uns.“ (S. 179)
und
Spontaneität ist keine Eigenschaft, sondern eine Entscheidung.“ (S. 234)
und
„Menschen werden innerhalb von Stunden geboren, sterben innerhalb eines Wimpernschlags und es braucht manchmal sogar nur einen Blick, um sich zu verlieben.“ (S. 238)
und
„Ich liebe es, dass du genauso unvollkommen bist wie ich.“ (S. 245)

Inhalt:
Die siebzehnjährige Abby liebt das Eiskunstlaufen über alles, denn das ist die einzige Verbindung zu ihrer Mutter, die ihr noch geblieben ist. Heimlich führt sie den Instagram-Account @girlonice, um ihre verschwundene Mutter auf sich aufmerksam zu machen. Doch die meldet sich leider nicht. Drei Jahre ist es nun her, dass Abby mit ihrem Vater und ihrer Mutter gemeinsam bei der Familie die Weihnachtsferien verbracht hat. Früher haben sie die Feiertage gerne im Kreis der Familie gefeiert, doch seit Abbys Mutter spurlos verschwunden ist, ist Abbys Welt nicht mehr dieselbe. Bei ihrer Familie angekommen, muss Abby dann feststellen, dass ihre Jugendliebe Easton mittlerweile der Freund ihrer Cousine Roxy ist. Dass Abby noch immer Gefühle für ihn hat, sollte daher am besten keiner erfahren…

Meinung:
Dass ich ein großer Fan von Sport Romance bin, ist natürlich schon lange kein Geheimnis mehr. Als ich dann das Cover von dieser winterlichen Lovestory das erste Mal erblickt habe, war es sofort um mich geschehen. Vor allem aber der Klappentext machte mich neugierig, sodass ich mich umgehend ins winterlich verschneite Kanada zum Lesen zurückgezogen habe. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Teodora Timea sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch. Da die Story aus Abbys und Eastons Perspektive erzählt wird, erhält man einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Hauptcharaktere. Allerdings konnte ich weder Abby noch Easton so richtig in mein Herz schließen. Abbys unerlässliche Suche nach einem Lebenszeichen ihrer Mutter nervte irgendwann nur noch, weil sie weder die Menschen um sich herum, noch das reale Leben wahrnehmen wollte. Auch Eastons Verhalten gegenüber seinen Eltern fand ich mehr als kindisch. Sowohl Abby als auch Easton kamen mir vor wie zwei pubertierende Jugendliche. Umso mehr konnten mich die Nebencharaktere überzeugen. Abbys Cousine Rachel war der Knaller. Anfangs konnte ich sie erst nicht richtig einschätzen, aber dann habe ich sie geliebt. So eine Cousine wünscht sich jeder. Leider hat mich das Ende aber nicht sonderlich glücklich gemacht. Ich hatte die ganze Zeit einen anderen Abschluss der Geschichte erwartet und war dann etwas enttäuscht. Über die Vielzahl der Fehler im Buch sehe ich hinweg, weil ich so viele neue Zitate entdeckt habe, die einfach wundervoll sind.

Fazit:
„Girl on Ice“ von Teodora Timea ist eine sportliche Winterromanze für Leserinnen ab 12 Jahren. Herzkribbeln und Spannung vor der wunderschön verschneiten Kulisse Kanadas sorgen für perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich lieb gemeinte 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Teodora Timea für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Nordlichtglanz und Rentierglück

Nordlichtglanz und Rentierglück
von Ana Woods

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
New Adult Winter Romance
254 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-30305-9
Ersterscheinung : 29.10.2020

Inhalt:
Das It-Girl Zoey muss im Rahmen des Zeugenschutzprogram das New Yorker Luxus-Leben gegen ein Leben auf der Rentierfarm im eisigen Lappland tauschen. Wie schrecklich! Oder vielleicht doch nicht?

Meinung:
Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und unkompliziert, sodass der Einstieg in die Geschichte recht leicht fällt. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass wir ein klein wenig mehr über Finnland erfahren. Auch von den Nebencharakteren bin ich etwas enttäuscht, denn diese erscheinen recht blass. Die beiden Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein und deshalb wurde ich mit Zoey leider nicht ganz warm – im Gegensatz zu Shane, der lebenslustig und sympathisch erscheint. Das malerische Setting, die Polarlichter, die winterliche Romantik und ganz viel Schnee haben mir zwar ein paar schöne Lesestunden beschert, aber mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas zum perfekten Roman gefehlt. Ein klein wenig mehr Tiefe oder ein paar Seiten mehr hätten der Story nicht geschadet.

Fazit:
„Nordlichtglanz und Rentierglück“ von Ana Woods ist eine zauberhafte Winterromanze für Leserinnen ab 14 Jahren. Herzkribbeln, Spannung und das Setting im eiskalten Norden sorgen für perfektes Winterfeeling und deshalb vergebe ich gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Winterküsse in Paris
Spitzentanz und Zirkusliebe

Winterküsse in Paris
Spitzentanz und Zirkusliebe
von Claire Bonnett

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
New Adult Winter Romance
266 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30331-8
Ersterscheinung : 01.12.2020

Meine Lieblingszitate:
„Und… wenn er mich fallen lässt?“ flüsterte ich und sah zu Dorian auf. „Wirst du dann da sein, um mich aufzufangen?“ (S. 182)
und
„Es kommt nicht darauf an, dass wir fallen. Es kommt darauf an, wie wir fallen – und wer uns fängt.“ (S. 238)

Inhalt:
Die erfolgreiche und ehrgeizige Balletttänzerin Coco verliert nach einem Unfall das Vertrauen in sich und ihren Partner. Ihre Zielstrebigkeit zwingt sie immer härter zu trainieren, jedoch bringen sie ihre Ängste so langsam in Bedrängnis. Tanzte sie noch im Jahr zuvor die Hauptrolle, muss sie nun damit rechnen, dass man sie aus der Kompanie wirft, wenn sie nicht mehr die Leistung bringt, die man von ihr erwartet. Als sie den Trapezkünstler Farid kennenlernt, hilft dieser Coco, sich ihren Ängsten zu stellen und neuen Mut zu fassen.

Meinung:
Das Cover ist ein Traum und hat mich schlichtweg umgehauen. Diese Farbkombination aus winterlichen Blautönen und weihnachtlichem Gold ist einfach magisch. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war es um mich geschehen. Diese einzigartige Liebeserklärung an die Stadt meiner Träume und an das Tanzen hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Kaum habe ich mit dem Lesen angefangen, war ich bereits gefangen von der wundervollen Atmosphäre im romantisch kalten Paris. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Claire Bonnett sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch und glaubwürdig. Die Mischung aus Ballett und Zirkus hat mich fasziniert. Cocos Zielstrebigkeit und die Leidenschaft fürs Tanzen habe ich bewundert, ebenso Farids Leichtigkeit, das Leben zu lieben und seinen Mut, für Träume zu kämpfen. Hätte Coco früher für „Zuckerwatte im Kopf“ nie eine Trainingseinheit geschwänzt, lernt sie nun mit Farid das wahre Leben kennen. Gefangen in ihren Selbstzweifeln erkennt Coco, dass Ballett doch nicht alles ist, was sie glücklich macht. Mich hat tatsächlich das Gesamtpaket glücklich gemacht, denn ich hatte ständig das Bild einer wunderschönen Coco vor Augen, die als Zuckerfee über die Bühne tanzt. Konnte ich Farid anfangs nicht richtig einschätzen, wurde er mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Die Wärme seiner Augen und den beruhigenden Klang seiner Stimme konnte auch ich verspüren, deshalb hat mich das runde Ende dieser Winterromanze sehr glücklich gestimmt. Allerdings muss ich schweren Herzens einen halben Punkt abziehen, da sich furchtbar viele Fehler eingeschlichen haben, die mich immer wieder aus der Geschichte gerissen haben. Mein Tipp daher: wartet auf die nächste Auflage und lest dann ein 5-Sterne-Buch!

Fazit:
„Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe“ von Claire Bonnett ist eine zauberhafte Winterromanze, die ich Leserinnen ab 12 Jahren empfehle. Diese gefühlvolle Liebeserklärung an die Stadt meiner Träume und die Kunst des Tanzens erhält sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Fangirl auf Umwegen

Fangirl auf Umwegen
von Amelie Murmann

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
280 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-92887-7
Ersterscheinung : 06.10.2016

Inhalt:
Die achtzehnjährige Luna ist ein ganz großer Fan der Magie und sicherlich der größte Booknerd auf Erden. Als sie eine Reise zu den Universal Studios in Orlando gewinnt, um „The Wizarding World of Harry Potter“ zu besuchen, geht quasi der Traum aller Träume für sie in Erfüllung. Dort darf Luna nun an der Chocolate Challenge teilnehmen und hat somit noch die Gewinnchance auf ein stattliches Preisgeld. Leider hat auch der arrogante Leo ein Ticket gewonnen und er erweist sich schnell als Lunas größter Konkurrent. Was soll man aber tun, wenn man feststellt, dass man sich zwischen Liebe oder Preisgeld entscheiden muss?

Meinung:
Das Cover ist ein Traum und hat mich schlichtweg umgehauen. Diese Farbkombination ist einfach göttlich. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war es um mich geschehen. Ich meine, wer wäre denn nicht gerne an Lunas Stelle? Eine Reise zu „The Wizarding World of Harry Potter“ wünscht sich eigentlich jeder Potterhead. Und dann heißt der männliche Protagonist auch noch Leo! OMG! Ihr wisst, dass ich eine Schwäche für Bücher habe, deren Charaktere so heißen wie ich. Kaum habe ich also mit dem Lesen angefangen, war ich bereits gefangen und mittendrin in der Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Außerdem ist Amelie Murrmann auch die Ausarbeitung der Charaktere sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch und glaubwürdig. Luna ist sehr sympathisch, ich habe tatsächlich mit ihr mitfühlen können. Und bei Leo wusste ich sofort, dass er sich noch von seiner besseren Seite zeigen würde. Besonders gefallen hat mir tatsächlich die Challenge, an der ich auch gerne teilgenommen hätte.

Fazit:
„Fangirl auf Umwegen“ von Amelie Murmann ist ein absolutes Muss für alle Harry-Potter-Fangirls ab 14 Jahren. Diese süße Romanze bekommt von mir auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.