{Rezension} Hannes
Das Buch zum Film

Hannes
Das Buch zum Film
von Rita Falk

dtv
Taschenbuch
Jugendbuch
208 Seiten
ISBN: 978-3-423-08666-0
Ersterscheinung: 17.11.2021

Der Roman einer unsterblichen Freundschaft.

Inhalt:
Hannes und Uli sind beste Freunde. Nach einem schweren Motorradunfall liegt Hannes im Koma. Keiner glaubt, dass er je wieder aus dem Koma erwachen könnte. Keiner außer Uli. Deshalb verbringt Uli jede freie Minute an Hannes‘ Seite. Mit jedem Tag, den Hannes nicht aufwacht, geben alle anderen die Hoffnung auf – nur Uli nicht, denn sein Leben kann erst wieder weitergehen, wenn sein bester Freund wieder gesund ist.

Meinung:
Bisher hatte ich außer ein paar „Eberhofer“-Krimis noch nichts von Rita Falk gelesen und deshalb war ich sehr gespannt auf diesen Briefroman aus der Perspektive des 21-jährigen Uli. Fun Fact hier am Rande: Uli heißt im Kinofilm übrigens Moritz. Die Filmemacher gingen sehr wahrscheinlich davon aus, dass Uli etwas altmodisch klingt und haben daher einen etwas zeitgemäßeren Namen gewählt. Nun denn, ob Uli oder Moritz, mir war das im Grunde egal, denn es ändert ja nichts an der eigentlichen Geschichte, die von der Autorin sehr gefühlvoll, manchmal traurig, aber dann wiederum auch sehr lustig umgesetzt wurde. Mit Uli hat Rita Falk einen ganz besonderen Hauptcharakter erschaffen, einen Menschen, dem Freundschaft wirklich was bedeutet. Einen Freund wie Uli in seinem Leben zu haben, ist ganz einmalig. Wer solch einen Freund an seiner Seite hat, kann sich wahnsinnig glücklich schätzen. Dieser Roman über eine tiefe Freundschaft zwischen zwei Jugendlichen hat mich wirklich sehr berührt und mich nachdenklich gestimmt. Nach dem Lesen habe ich mir selbst die Frage gestellt, ob ich eine gute Freundin bin und ob ich monatelang am Krankenbett meiner besten Freundin sitzen würde und könnte. Ja, die Story ist melancholisch und traurig, aber andererseits so verdammt nah am Leben. Es ist wirklich schwer zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben und zu beschreiben, was ich alles beim Lesen gefühlt habe. Ich kann einzig und allein eine Leseempfehlung aussprechen, denn diese Geschichte einer wahren Freundschaft sollte man gelesen haben.

Fazit:
„Hannes“ von Rita Falk ist eine herzergreifende Geschichte über eine wunderschöne Freundschaft. Themen wie Verantwortung, der Umgang mit dem Tod, dem Festhalten und loslassen können und die Akzeptanz unterschiedlicher Lebenskonzepte wurden von der Autorin tiefgründig und berührend umgesetzt. Ich bin so ergriffen von diesem Buch, dass ich auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen vergebe.

Meine Lieblingszitat:
„Ich beneide Sie, mein junger Freund, ich beneide Sie sehr. Es ist etwas Wundervolles, etwas Unbezahlbares und leider sehr Seltenes, was hier vorgeht, wissen Sie. Freunde, wie Sie es sind, sind inzwischen längst ausgestorben, leider.“ (S. 63)
und
„Du bist mein Herz und meine Seele und wirst es immer bleiben.“ (S. 206)

Herzlichen Dank an die dtv Verlagsgesellschaft für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.