{Rezension}
Die drei !!!
Diebe im Gemüsebeet
(Bücherhelden 2. Klasse)

Die drei !!!
Diebe im Gemüsebeet
(Bücherhelden 2. Klasse)
von Jule Ambach
mit Illustrationen von Katja Rau

Kosmos Verlag
Hardcover
Kinderbuch / Erstlesebuch
64 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-440-16342-9
Ersterscheinung: 14.06.2019

Inhalt:
Die Jung-Detektivinnen Kim, Franzi und Marie sind entsetzt, denn schon wieder wurde Gemüse aus dem Beet der Garten-AG geklaut. Wer könnte der Salatdieb sein? Als dann noch der Geräteschuppen verwüstet wird, nehmen die drei Freundinnen die Ermittlungen auf.

Meinung:
Nachdem ich von „Geheimnis auf dem Ponyhof“ vollkommen begeistert war, musste ich selbstverständlich auch das zweite Buch von Jule Ambach lesen. Von der ersten Seite an war ich entzückt und verzaubert. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch, kindgerecht und leicht zu lesen. Die Sätze sind schön kurz und die Schrift ist angenehm groß. Die Kapitellänge ist gerade für Bücherheldinnen der 2. Klasse perfekt gewählt. Auch die Illustrationen von Katja Rau, die den Leser großflächig durch das Buch begleiten, sind einfach zauberhaft. Am Anfang des Buches werden die drei Freundinnen Kim, Franzi und Marie kurz vorgestellt und nach jedem Kapitel gibt es ein kleines Leserätsel. So macht das Weiterlesen natürlich Spaß.

Fazit:
„Diebe im Gemüsebeet“ von Jule Ambach ist eine spannende Geschichte für abenteuerlustige Bücherheldinnen der 2. Klasse. Die Mischung aus tollen Texten und wunderschönen Illustrationen fördert den Lesespaß. Meine Erwartungen an dieses Buch wurden vollständig erfüllt und ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Die drei !!!
Wintertraum in Gefahr
Adventskalender (2019)

Die drei !!!
Wintertraum in Gefahr
Adventskalender (2019)

Europa (Sony Music Entertainment Germany GmbH)
Hörspiel-CD
Altersempfehlung: 9-12 Jahre
Ersterscheinung: 20.09.2019

Inhalt:
Nachdem Kim, Franzi und Marie einen Taschendiebstahl aufgeklärt haben, hat der Besitzer des Freizeitparks „Sugarland“ eine tolle Überraschung für die drei Freundinnen: sie dürfen ein ganzes Wochenende im Park verbringen. Doch in der winterlichen Idylle scheint etwas nicht unbedingt nach Plan zu laufen. Nach einigen mysteriösen Vorkommnissen glauben die drei Detektivinnen nicht mehr an Zufälle. Erst sind es nur harmlose Stromausfälle, doch als in der Bilderausstellung zwei Gemälde gestohlen werden, geben die Mädchen volle Detektiv-Power. Werden sie es schaffen, den Fall zu lösen, bevor der Park in den Ruin getrieben wird?

Meinung:
Bereits vor einem Jahr habe ich das Buch zu diesem Hörspiel gelesen, daher kannte ich die Geschichte schon. Es ist aber immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich ein Buch im Vergleich zum passenden Hörspiel sein kann. Beim Lesen versinke ich in die spannenden Abenteuer und genieße jeden einzelnen Fall der drei Freundinnen Kim, Franzi und Marie. Aber beim Hören der CDs habe ich tatsächlich das Gefühl, das Abenteuer spielt sich direkt vor meinen Augen ab. Die wundervollen Stimmen, die die Figuren lebendig werden lassen, begeistern mich immer wieder aufs Neue. Die Geschichte wurde schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt. Vor allem die weihnachtliche Musik hat mich in einen Bann gezogen, dass ich gar nicht aufhören konnte, weiterzuhören. Da diese Folge eine Adventskalender-Ausgabe ist, ist auch das Hörspiel in 24 Tracks unterteilt (im Buch sind es dementsprechend 24 Kapitel) – das ist dann ungefähr die doppelte Länge eines normalen Hörspiels der beliebten Krimi-Reihe. Für mich ein klarer Pluspunkt, denn somit habe ich natürlich auch das doppelte Hörerlebnis.

Fazit:
Egal, ob nun Weihnachten vor der Tür steht oder nicht, dieses Hörspiel empfehle ich Krimiliebhaberinnen im Alter von 9-12 Jahren das ganze Jahr über, denn es ist einfach ein fesselnder und spannender Fall. Diese Adventskalenderfolge, die diesmal sogar die doppelte Hörspiellänge bietet, erhält 5 von 5 Sternchen von mir.

Herzlichen Dank an Sony Music Entertainment Germany GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension}
Die drei !!!
Flammen in der Nacht (Folge 63)

Die drei !!!
Flammen in der Nacht
Folge 63

Europa (Sony Music Entertainment Germany GmbH)
Hörspiel-CD
Altersempfehlung: 9-12 Jahre
Ersterscheinung: 27.09.2019

Inhalt:
Seit einige Flüchtlingskinder im „Haus Heimathafen“ in Kims Straße eingezogen sind, ereignen sich merkwürdige Dinge: umgeworfene Mülltonnen, ein aufgebrochenes Auto und noch vieles mehr. Gleich steht fest, dass die Flüchtlingskinder das getan haben sollen. Franzi, Kim und Marie sind empört, denn sie verstehen sich gut mit den Kindern und sind davon überzeugt, dass diese es nicht waren. Doch dafür müssen sie die Unschuld ihrer Freunde beweisen. Zum Glück sind die drei !!! erfahrene Detektivinnen und können jeden Fall clever lösen.

Meinung:
Ich bin schon sehr lange ein ganz großer Fan der drei Detektivinnen. Deshalb ist es eigentlich auch nicht verwunderlich, dass mich auch dieser neue Fall wieder gefesselt hat. Meistens höre ich mir die CDs sogar mehrmals vor dem Rezensieren an, da es für mich einfach ein perfektes Hörerlebnis ist. Die wundervollen Stimmen, die die Figuren lebendig werden lassen, begeistern mich. Ich konnte mir die Geschichte bildlich vorstellen. Die dazu passenden Töne bringen auch nochmal einiges an Spannung mit. Mich hat die Geschichte berührt, denn als die Flüchtlingskinder zu Unrecht beschuldigt wurden, fand ich es so ungerecht, so völlig herzlos. Ein spannender Krimi rund ums Thema Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.

Fazit:
„Flammen in der Nacht“ ist eine sehr gut umgesetzte Folge der beliebten „Die drei !!!“-Reihe. Die Geschichte wurde schön erzählt und mit passenden Geräuschen und Klängen umgesetzt. Zuhörerinnen im Alter von 9-12 Jahren, die Detektivgeschichten lieben, werden sehr schnell begeistert sein von diesem Hörspiel, denn es ist ein wahres Hörerlebnis. Meine Erwartungen wurden vollständig erfüllt und ich wurde bestens unterhalten. Daher vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Sony Music Entertainment Germany GmbH für dieses Rezensionsexemplar.

Mein Zuckerfrei-Tagebuch und
Autoren, die die Spielregeln nicht kennen

Mein treuer Begleiter in der Zuckerfrei-Woche. Ein ganz tolles Buch, das ich euch in nächster Zeit noch näher vorstellen werde.

Wie viele von euch bereits über Instagram mitbekommen haben, habe ich mich dazu durchgerungen, zumindest für eine Woche auf Zucker zu verzichten. Ich wusste ja gar nicht, wie viel Zucker ich tatsächlich jeden Tag aufnehme. Sollte ich diese Woche gut überstehen, werde ich weiterhin an mir arbeiten. Ich werde zwar nicht ganz auf Zucker verzichten, da ich meine Lieblings-Marzipan-Schokolade viel zu sehr liebe, aber ich werde darauf achten, was ich so esse. Bevor ich aber überhaupt in diese Zuckerfrei-Woche starte, fangen schon die ersten Hürden an. Denn eigentlich wollte ich am Sonntag nach der Frankfurter Buchmesse gleich durchstarten, aber ich hatte vergessen, dass ich von Montag bis Mittwoch mit meiner Musical-Gruppe unterwegs bin. Da ich nicht weiß, was es dort zu essen und zu trinken gibt, werde ich also den Start auf Donnerstag, den 24. Oktober legen. Das zweite Problem ist das Rezeptbuch, denn ich musste mir ein anderes besorgen. Ist euch aufgefallen, dass ich den „Zuckerfrei-Post“ bei Instagram gelöscht habe? Nach dem Post war ich überrascht, wie viele Rückmeldungen ich erhalten habe. Ich wusste gar nicht, dass so viele schon zuckerfrei leben. Ich habe auch ganz viele Tipps und Rezepte bekommen – hierfür ein ganz großes Dankeschön an alle, die mir geschrieben haben. Einen Tag nach meinem Post war ich entzückt, als ich morgens noch vor der Schule festgestellt habe, dass die Autorin mein Bild für ihren Feed genutzt hat. Aber dann dachte ich mir „Was ist denn das? Was schreibt die denn da?“ Nirgends war ersichtlich, dass es mein Bild ist. Dann habe ich einen lieben Kommentar hinterlassen, dass auf dem Bild nicht eine Leserin mit ihren Kindern zu sehen ist, sondern dass ich selbst noch ein Kind bin und mit Begeisterung die kinderleichten Rezepte mit meiner Schwester ausprobieren werde. Dieser Kommentar wurde umgehend gelöscht. Da ich festgestellt hatte, dass die Autorin dann auch noch mein Bild und meinen Text für ihre Story verwendet hat, ohne meinen Namen zu nennen, war ich echt sauer. Als ich dann aus der Schule kam, musste ich außerdem feststellen, dass der Verlag nun mein Foto in der Story gepostet hat, aber der Name der Autorin darunter stand. Da war ich echt mega wütend. Ich habe gleich den Verlag angeschrieben und das Foto wurde auch sofort gelöscht. Ich werde definitiv keine Werbung für eine Autorin machen, die sich an Bildern und Texten anderer bedient. Selbstverständlich dürfen Autoren meine Bilder, Texte und Rezensionen nutzen, allerdings fragen die meisten an oder schreiben zumindest hin, von wem das alles stammt. Aber das hält diese Autorin nicht für notwendig. Der Verlag hat sich bei mir entschuldigt und die Autorin kontaktiert, die mein Foto in ihrem Feed und auch in der Story dann gelöscht hat. Eine Entschuldigung seitens der Autorin gab es leider nicht. Anstatt Größe zu zeigen, hat sie mich nun sogar blockiert. Schade! Denn eigentlich ist das Ganze ein Geben und ein Nehmen. Die Autorin hat aus der Sache leider nichts gelernt, denn sie macht genau so weiter. Dreistigkeit siegt? Ich hoffe nicht. Ich habe mal wieder gelernt, dass nicht jeder, der immer schön in die Kamera lächelt, tatsächlich freundlich und nett ist. Die Autorin sollte sich schämen, das ist unanständig und respektlos.

Dieses Buch wird nun ersetzt, es gibt auch genug andere Alternativen auf dem Markt!

{Rezension}
Lovely Curse:
Erbin der Finsternis (Bd. 1)

Lovely Curse:
Erbin der Finsternis (Bd. 1)
von Kira Licht

Ravensburger Buchverlag
Flexibler Einband
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-473-58552-6
Ersterscheinung: 18.09.2019

Inhalt:
Nach dem Unfalltod ihrer Eltern muss die 16-jährige Aria New York verlassen und zu ihrer Tante nach Texas ziehen. Aria leidet sehr unter dem Verlust ihrer Eltern, denn der Unfall ist gerade erst 4 Wochen her. Auch in der Schule läuft es nicht besonders gut, denn die neuen Mitschüler machen ihr das Leben schwer. Da lernt sie den lieben und charmanten Simon kennen, der sich für sie interessiert. Allerdings ist da auch noch der „Bad boy“ Dean, von dem sie auch fasziniert ist. Zwei Typen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Als Aria eines Morgens mit weißblonden Haaren erwacht, eine Algenplage das Wasser vergiftet, urplötzliche Gewitter über der texanischen Kleinstadt hereinbrechen und ein weißes Pferd auftaucht, versucht sie Erklärungen für diese Ereignisse zu finden. Denn eine uralte Prophezeiung entfaltet ihre Wirkung: Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten.

Meinung:
Ich gebe zu, dass es wieder eine Bauchentscheidung war, dieses Buch zu lesen – und Entscheidungen, die aus dem Bauch oder dem Herzen getroffen werden, sind ja bekanntlich die besten Entscheidungen. Auch wenn ich eher selten ein Fantasybuch lese, fühlte ich mich irgendwie magisch angezogen von diesem traumhaften Cover. Da der Klappentext auch recht interessant erschien und mich die bisherigen Bücher von Kira Licht nie enttäuscht hatten, ließ ich mich auf die Geschichte der starken und sympathischen Protagonistin Aria ein. Während des gesamten Buches habe ich mit Aria mitgefiebert, doch leider entscheidet sie sich am Ende für den Falschen. Ich bin gespannt, ob sie ihre Entscheidung im 2. Band vielleicht überdenkt. Da die Geschichte aus Arias Sicht erzählt wird, kann man ihren Gedankengängen auch sehr gut folgen und mit ihr mitfühlen. Vor allem habe ich den Schlagabtausch zwischen Aria und Dean geliebt. Anfangs hatte ich zwar mit der Langatmigkeit der Story zu kämpfen, aber dann wurde es spannend und ich traute mich kaum, das Buch aus der Hand zu legen. Die Autorin schafft es immer wieder, den Leser mit ihrem Schreibstil zu fesseln. Und dann kam das Ende – so plötzlich und abrupt. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, und da es im April nächsten Jahres erst mit Band 2 weitergehen soll, werde ich nun wohl oder übel geduldig auf „Lovely Curse: Botin des Schicksals“ warten müssen.

Fazit:
Mit „Lovely Curse: Erbin der Finsternis“ ist der Autorin Kira Licht ein packender Reihenauftakt gelungen. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung für jeden ab 14 Jahren, der auf mysteriöse Geschichten mit einem Hauch Romantik steht. Die Story ist spannend und fesselnd, teilweise aber auch amüsant und deshalb vergebe ich liebend gerne 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Vorablesen für dieses Rezensionsexemplar.