{Rezension} Emmi & Einschwein
Hoppla, eine Hochzeit!

Emmi & Einschwein
Hoppla, eine Hochzeit!
von Anna Böhm
mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
60 Seiten
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre
ISBN: 978-3-7512-0043-1
Ersterscheinung: 09.01.2021

Inhalt:
Antonia will super gern Heiraten spielen und Emmi und Moritz sollen als Brautpaar herhalten, doch die beiden wollen eigentlich gar nicht. Emmis Fabeltier Einschwein hingegen würde Emmi sehr gerne heiraten. Da ist Chaos doch eigentlich schon vorprogrammiert, oder?

Meinung:
Die fünf Bände der „Emmi & Einschwein“-Reihe für Kinder zwischen 8 und 10 Jahren finde ich einfach super. Ich mag die liebenswerten und fantasievollen Geschichten rund um Emmi und ihr Fabeltier. Dieses Buch gehört allerdings zur Reihe der jungen Lesestarter. Die Kürze der Kapitel und die gut lesbare Schrift sind vor allem für Erstleser bis 8 Jahren optimal geeignet. Am Ende der Geschichte gibt es noch einige Rätsel und Verständnisfragen, um das eben gelesene nochmals abzufragen. Allerdings muss ich gestehen, dass mich die Erstlesereihe bisher nicht richtig begeistern konnte und vor allem dieses Buch war so gar nicht mein Ding, denn die Geschichte passt überhaupt nicht zum Rest der Reihe.

Fazit:
Mit „Hoppla, eine Hochzeit!“ ist wieder ein weiterer Band der zauberhaften „Emmi & Einschwein“-Reihe von Anna Böhm erschienen. Diese Geschichte für Erstleser zwischen 6 und 8 Jahren konnte mich allerdings nicht ganz überzeugen, deshalb gibt es nur 3,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Alles Jula
Beste Freundin, Ponyzoff! (Bd. 4)

Alles Jula
Beste Freundin, Ponyzoff! (Bd. 4)
von Sandra Grimm
mit Illustrationen von Tessa Rath

LOEWE Verlag
Hardcover
Kinderbuch
80 Seiten
Altersempfehlung: 7 – 9 Jahre
ISBN: 978-3-7432-0871-1
Ersterscheinung: 13.01.2021

Inhalt:
Jula ist ziemlich sauer auf ihre beste Freundin Charlotte, denn die schnappt ihr bei den Referaten in der Schule das Thema „Ponys“ weg. Jula und Charlotte streiten sich fürchterlich, denn Charlotte nimmt Honigschnute, ihr gemeinsames Pony, auch immer mit zu sich und Jula sieht Honigschnute gar nicht mehr. Doch dann büxt das Pony gemeinsam mit Igor, dem Esel des Hausmeisters, aus und jetzt müssen die beiden Freundinnen zusammenhalten, um Honigschnute und Igor wiederzufinden… Werden sich die beiden Freundinnen wieder vertragen? Und werden sie das Pony und den Esel wiederfinden?

Meinung:
Ich liebe die „Alles Jula“-Reihe. Seit dem ersten Band fiebere ich jeder neuen Fortsetzung entgegen. Somit war ich schon total gespannt auf „Beste Freundin, Ponyzoff!“. Vor allem die Illustrationen haben mir wieder wirklich sehr gut gefallen. Die zahlreichen Illustrationen von Tessa Rath sind äußerst liebevoll gestaltet und lockern den fließenden Schreibstil der Autorin auf, sodass man von einer Seite zur nächsten durch das Buch gleitet. Der Text ist kindgerecht und leicht verständlich, die Kapitel sind übersichtlich und die Schrift ist angenehm groß. Ich habe sehr mit Jula und Charlotte mitgefühlt und dementsprechend gehofft, dass die beiden Freundinnen sich wieder vertragen. Für mich ist das eine der schönsten Reihen für pferdebegeisterte Leseanfänger. Übrigens gibt es auch in diesem Band wieder ein leckeres Rezept zum Nachbacken. Diesmal sind es „Knusprige Knabbermöhrchen“.

Fazit:
„Beste Freundin, Ponyzoff!“ von Sandra Grimm ist bereits die vierte Geschichte der „Alles Jula“-Reihe, die mich wieder mit einem tollen Schreibstil und genialen Illustrationen überzeugen konnte. Ich empfehle das Buch Pony-Fans ab 7 Jahren und vergebe 5 von 5 Hufeisen.

Herzlichen Dank an den LOEWE Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Disney
Das große goldene Buch der Eiskönigin

Disney
Das große goldene Buch der Eiskönigin
Vorlesebuch mit rund 150 zauberhaften Geschichten zu Elsa und Anna

Carlsen Verlag
Hardcover
Kinderbuch / Vorlesebuch
304  Seiten
Altersempfehlung: ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-551-28041-1
Ersterscheinung: 01.10.2020

Inhalt:
Dieses prächtige Buch lässt die Herzen aller Disney-Fans höher schlagen, denn dieser edle Sammelband ist ein wahrer Geschichtenschatz. Rund 150 zauberhafte Eiskönigin-Geschichten werden in Kurzform und mithilfe liebevoller Illustrationen erzählt.

Meinung:
Dieses Schmuckstück hat in meiner Sammlung noch gefehlt und deshalb bin ich so glücklich endlich alle drei großen, goldenen Bücher mein Eigen nennen zu können. Dieser Sammelband ist atemberaubend, wunderschön und einfach ein Träumchen. Der Goldschnitt harmoniert perfekt mit dem edlen Cover. Die zahlreichen Bilder im Buch sind farbenfroh gestaltet und erwecken die Geschichten zum Leben. Die kurzen Kapitel eignen sich perfekt zum Vorlesen, denn die Texte wurden sinnvoll gekürzt und kindgerecht umgesetzt. Allerdings vermisse ich das Lesebändchen, das das rote und das dunkelblaue Buch ziert. Ein Lesebändchen finde ich gerade bei Vorlesegeschichten ziemlich praktisch. Es sind tatsächlich auch alle Eiskönigin-Geschichten in diesem Buch vereint. Bei all meiner Begeisterung habe ich noch einen Punkt gefunden, der manch einem Leser vielleicht nicht gefallen könnte. Es ist die Anordnung der Geschichten, denn auf eine chronologische Reihenfolge wurde leider nicht geachtet. Da ich seit Erstausstrahlung des ersten Kinofilms ein großer Fan der Eiskönigin, vor allem aber von Prinzessin Anna bin, ist mir dieser Punkt aber vollkommen schnuppe. Ich freue mich über jede noch so kleine Geschichte – egal in welcher Reihenfolge.

Fazit:
„Das große goldene Buch der Eiskönigin“ ist ein grandioses Schmuckstück für jeden kleinen und großen Disney-Fan. Dieses außergewöhnliche Buch punktet mit zauberhaften Illustrationen und einem wunderschönen Goldschnitt. Für mich ist dieses Buch definitiv ein Must-have und deshalb gibt es für diesen Eyecatcher sehr, sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Fasching 2014: Meine kleine Schwester und ich als Eiskönigin Elsa und Prinzessin Anna verkleidet.

Liebe M.A.,
herzlichen Dank für dieses zauberhafte Weihnachtsgeschenk.

{Rezension} Schlupp vom grünen Stern
(Bücherhelden 1. Klasse)

Schlupp
vom grünen Stern
(Bücherhelden 1. Klasse)
von Ellis Kaut
erzählt von Uli Leistenschneider
mit Illustrationen von Nataša Kaiser

Kosmos Verlag
Hardcover
Kinderbuch / Erstlesebuch
48 Seiten
Altersempfehlung: 6 – 8 Jahre
ISBN: 978-3-440-16943-8
Ersterscheinung: 12.06.2020

Inhalt:
Schlupp ist ein Roboter und wohnt auf dem grünen Stern, einem Planeten, auf dem man keine Gefühle zeigen darf. Allerdings hat der kleine Roboter Gefühle, weshalb er auf die Erde geschickt wird. Dort trifft er zufällig einen kleinen Jungen namens Benni und freundet sich mit ihm an. Als Herr Ritsch, der auf dem grünen Stern arbeitet, Schlupp zurückholen soll, will dieser aber lieber auf der Erde bleiben. Ein spannendes Abenteuer beginnt…

Meinung:
Das Cover ist farbenfroh und sieht echt lustig aus und da ich von den Geschichten des kleinen Pumuckls, die auch in der Reihe für junge „Bücherhelden“ erschienen sind, richtig begeistert war, musste ich natürlich auch den Schlupp unbedingt kennenlernen. „Schlupp vom grünen Stern“ ist im Original von Ellis Kaut vor sehr vielen Jahren erschienen und wurde nun von Uli Leistenschneider für Leseanfänger der ersten Klasse nacherzählt. Es handelt sich dementsprechend um eine verkürzte Version, die dem Lesealter angepasst wurde. Die zahlreichen Illustrationen von Nataša Kaiser machen das Buch zu einem echten Lesehighlight. Von der ersten Seite an war ich entzückt und verzaubert. Die Sätze sind schön kurz und die Schrift ist angenehm groß. Die Kapitellänge ist gerade für Bücherhelden der 1. Klasse perfekt gewählt. Nach jedem Kapitel gibt es viele Rätsel und Verständnisfragen. Mir hat die Geschichte vom Roboter namens Schlupp eine tolle Lesezeit beschert und vor allem das Ende fand ich total süß.

Fazit:
„Schlupp vom grünen Stern“ von Ellis Kaut, erzählt von Uli Leistenschneider, ist ein Erstlesebuch für Mädchen und Jungen ab 6 Jahren. Neben den Rätseln waren die Illustrationen von Nataša Kaiser mein großes Highlight. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den KOSMOS Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Abenteuer im Möwenweg
Wir spielen im Schnee

Abenteuer im Möwenweg
Wir spielen im Schnee
(Lesestarter 2. Lesestufe)
von Kirsten Boie
mit Illustrationen von Nadine Reitz

Oetinger Verlag
Hardcover
Kinderbuch
64 Seiten
Altersempfehlung: ab 7 Jahren
ISBN: 978-3-7891-1485-4
Ersterscheinung: 21.09.2020

Inhalt:
Tara hilft ihrem Papa draußen beim Schneeschippen, denn es hat wie verrückt geschneit. Aber auch die Schneeballschlacht mit Maus, Petja, Fritzi, Jul, Tieneke, Vincent und Laurin macht ihr ganz viel Spaß. Aber was kann man denn noch alles machen, wenn es so richtig schön geschneit hat? Die Freunde erleben ein spannendes Abenteuer im winterlich verschneiten Möwenweg…

Meinung:
Ich freue mich sehr, endlich wieder eine Geschichte aus der „Möwenweg“-Reihe zu lesen, denn ich bin ein großer Fan von Tara und ihren Freunden. Leider ist dieses Lesestarterabenteuer ziemlich nah an die originale Geschichte aus der Reihe angelehnt, weshalb ich diese schon kannte. Nichtsdestotrotz bin und bleibe ich ein Fan der Reihe und deshalb kann ich die Abenteuer immer wieder aufs Neue genießen. Vor allem die zauberhaften Illustrationen von Nadine Reitz sind ein Traum. Der Schreibstil ist leicht zu lesen, die Sätze sind sehr kurz und die Schrift ist angenehm groß. Die Kapitellänge ist gerade für Leseanfänger perfekt gewählt. Am Anfang des Buches stellt Tara sich selbst und ihre Freunde kurz vor und am Ende der Geschichte gibt es viele Rätsel und Verständnisfragen, um das eben gelesene nochmals abzufragen. Mir hat die Geschichte der Möwenweg-Kinder eine tolle Lesezeit beschert, weshalb ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

Fazit:
„Abenteuer im Möwenweg: Wir spielen im Schnee“ von Kirsten Boie ist ein tolles Erstlesebuch für Lesestarter der 2. Lesestufe. Die Geschichte, die in sich abgeschlossen ist, eignet sich gut für Leseanfänger ab 7 Jahren. Vor allem die zahlreichen Illustrationen von Nadine Reitz machen das Buch zu einem echten Lesehighlight. Von mir gibt es sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Oetinger für dieses Rezensionsexemplar.