{Rezension} Golden Hill
Touches (Bd. 1 der „Golden Hill“-Reihe)

Golden Hill
Touches (Bd. 1 der „Golden Hill“-Reihe)
von Nicole Böhm

MIRA Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 978-3-7457-0297-2
Ersterscheinung: 22.02.2022

Raue Natur, wilde Pferde und die ganz großen Gefühle

Inhalt:
Parker Huntington kehrt zurück nach Montana, zurück ins verschlafene Städtchen Boulder Creek. Nach elf Jahren erfüllt er sich nämlich einen großen Wunsch und kauft die alte Ranch seiner Großeltern zurück. Parker möchte nun gemeinsam mit seiner Schwester Sadie die Golden Hill Ranch wieder aufbauen. Die beiden träumen von einer Pferdetherapiestätte und einem Zuhause mitten in Montana. Außerdem möchte Parker seine verwitwete Großmutter, die seit dem Verkauf der Ranch in einem Altersheim lebt, zurück auf die Ranch holen, um ihr somit einen schönen Lebensabend zu ermöglichen. Doch Parkers Pläne stoßen bei der Dorfgemeinschaft auf sehr großen Widerstand. Auch Clay, seine große Jugendliebe, ist von seinem plötzlichen Auftauchen alles andere als begeistert…

Meinung:
Ich habe bereits vor einem Jahr die „One Last“-Reihe von Nicole Böhm gelesen und ich war richtig fasziniert vom Schreibstil der Autorin, sodass ich unbedingt auch den Auftakt der neuen Trilogie lesen musste. Erzählt wird in diesem ersten Band die Liebesgeschichte von Parker und Clayanne. Insgesamt machen beide Protagonisten eine sehr große Entwicklung durch. Parker war mir dabei von Anfang an sympathisch, denn er ist ein Mann mit einem guten Herzen und spricht sehr offen über seine Gefühle. Dass er für seinen Traum kämpft, fand ich ganz wundervoll. Auch Clay fand ich richtig toll, denn sie mag zwar etwas eigenwillig sein, aber sie steht für das ein, an was sie glaubt. Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, konnte ich gut in Parkers und Clays Gedanken- und Gefühlswelt blicken. Außerdem beinhaltet die Geschichte auch Rückblenden, die uns erzählen, was damals vor elf Jahren geschehen ist. Die Lovestory der beiden verläuft sehr ruhig und wird langsam aufgebaut, was mir super gefallen hat. Es passt einfach zu den beiden und zur Story. Ich ließ mich treiben und ich konnte jede einzelne Seite genießen, einfach ein Roman zum Wohlfühlen. Ich freue mich jetzt schon, wenn wir Ende April wieder nach Golden Hill zurückkehren dürfen, um dann Ajden, Parkers Freund, und die Reporterin Arizona kennenzulernen.

Fazit:
„Golden Hill – Touches” von Nicole Böhm ist eine wunderschöne Lovestory mit sympathischen Protagonisten und einem idyllischen Setting. Da ich selbst ein großer Pferdenarr bin und diese Atmosphäre auf der Ranch liebe, kann diese warmherzige Liebesgeschichte schlichtweg nur die volle Punktzahl erhalten. Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Endlich bei dir in Virgin River
(Bd. 9 der „Virgin River“-Reihe)

Endlich bei dir in Virgin River
(Bd. 9 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
448 Seiten
Originalitel: Angel’s Peak
ISBN: 978-3-7457-0192-0
Ersterscheinung: 23.11.2021

Inhalt:
Sean Riordan besucht seinen Bruder Luke in Virgin River. Dabei begegnet er seiner einstigen großen Liebe Francis. Vier Jahre haben sich die beiden mittlerweile nicht mehr gesehen und nur allzu gerne würde Sean der Liebe eine zweite Chance geben wollen – vor allem wegen Rosie. Denn was Sean nicht wusste, ist die Tatsache, dass er tatsächlich Vater einer bezaubernden Tochter ist. Doch um Francis Vertrauen zurückzugewinnen, braucht es mehr als ein kleines Wunder…

Meinung:
Die „Virgin-River“-Romane sind einzelne Bände einer fortlaufenden Reihe. Viele kennen „Virgin River“ als Netflix-Fernsehserie und ich kann jedem Fan der Serie die Bücher ans Herz legen. Die Autorin hat die Gabe, einem das Gefühl zu vermitteln, als würde man beim Lesen an einen vertrauten Ort zurückzukehren. So emotional, romantisch und gemütlich ist es nur in Virgin River. In der Regel sind die einzelnen Romane dieser Reihe so aufgebaut, dass das Quereinsteigen grundsätzlich möglich ist. Ich persönlich rate jedoch dazu, die chronologische Reihenfolge einzuhalten. Zum einen, weil diese Wohlfühlromane es tatsächlich schaffen, mich als Leserin ins verträumte Dörfchen Virgin River mitzunehmen, zum anderen, weil mittlerweile doch einiges geschehen ist. Dieses Mal geht es um Sean Riodan und Franci. Aber wie auch im vorherigen Band treffen wir auf altbekannte Charaktere, die ich allesamt in mein Herz geschlossen habe. Liebenswerte Protagonisten und eine atemberaubende Kulisse in den Wäldern Nordkaliforniens begeistern mich immer wieder aufs Neue.

Fazit:
Mit „Endlich bei dir in Virgin River“ ist Robyn Carr wieder eine wunderschöne Fortsetzung gelungen. Es ist mittlerweile schon der 9. Band dieser Reihe und ich bekomme noch immer nicht genug von dieser malerischen Idylle Nordkaliforniens. Die Autorin schafft es immer wieder alle Handlungsstränge hervorragend miteinander zu verflechten, sodass es mal wieder Spaß gemacht hat, zumindest gedanklich für ein paar Stunden nach Virgin River zu verreisen. Genau deshalb vergebe ich liebend gerne sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Winterglück am Central Park
(Bd. 3 der „Candied Apple Café“-Reihe)

Winterglück am Central Park
(Bd. 3 der „Candied Apple Café“-Reihe)
von Katherine Garbera

MIRA Taschenbuch
336 Seiten
Originaltitel: The Hot Cop Next Door
ISBN: 978-3-7457-0173-9
Ersterscheinung: 21.09.2021

Eine Extraportion Romantik, bitte!

Inhalt:
Hayley hat sich mit Iona und Cici einen Traum erfüllt, denn die drei Freundinnen haben gemeinsam das „Candied Apple Café“ eröffnet. Es könnte alles so perfekt sein, doch leider fehlt Hayley noch der richtige Mann fürs große Glück. Als sie nach ihrer Geburtstagsfeier nach Hause kommt und merkt, dass sie sich ausgesperrt hat, hilft ihr Garrett, der nette Nachbar von nebenan, aus der Patsche.

Meinung:
Willkommen zurück im romantischsten Café von New York! Bei diesem Buch handelt es sich um den dritten Band der „Candied Apple Café”-Reihe und obwohl ich vom zweiten Band nicht ganz so überzeugt war, musste ich den Abschluss der Reihe unbedingt lesen. Ja, ich musste, denn eigentlich ist dieser dritte Band der Reihenauftakt. Aus welchen Gründen auch immer sind die deutschen Übersetzungen nicht in der originalen Reihenfolge erschienen. Wer also die Geschichte rund um die drei Freundinnen Iona, Cici und Hayley noch nicht gelesen hat, sollte beachten, dass die Bücher in umgekehrter Reihenfolge gelesen werden sollten. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Die Story wird abwechselnd in der dritten Person aus Hayleys und Garretts Perspektive erzählt. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so konnte ich beide Gefühls- und Gedankenwelten durchleben, dennoch konnte mich die Story nicht abholen. Die beiden Protagonisten waren liebenswert und nett – aber leider nicht mehr. Die ganze Story ist viel zu seicht und ohne jegliche Spannung oder Wendung aufgebaut. Schade, denn das Setting in New York, die winterliche Atmospäre und das Funkeln der Lichter sind ein Traum.

Fazit:
„Winterglück am Central Park” von Katherine Garbera ist eine nicht ganz so gut gelungene Fortsetzung der „Candied Apple Café”-Reihe. Diese Liebesromanze bekommt leider nur 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Erwachen des Lichts
(Götterleuchten, Bd. 1)

Erwachen des Lichts
(Götterleuchten, Bd. 1)
von Jennifer L. Armentrout

MIRA Taschenbuch
Broschiert
448 Seiten
Altersempfehlung: 14 – 16 Jahre
Originaltitel: The Return
ISBN: 978-3-7457-0114-2
Ersterscheinung: 28.12.2020

Inhalt:
Für Josie ändert sich das Leben schlagartig, als sie erfährt, dass sie eine Halbgöttin ist. Sie wurde dazu auserkoren, die Unsterblichen des Olymps im Kampf gegen die Titanen zu unterstützen. Nun muss Josie lernen, ihre Kräfte zu nutzen. Zur Seite steht ihr dabei Seth, ein attraktiver Unbekannter.

Meinung:
Dieser Auftakt der „Götterleuchten“-Fantasysreihe von Jennifer L. Armentrout ist von der ersten Seite an spannend, fesselnd und äußerst vielversprechend. Ein wundervoller erster Band einer wunderschönen Story. Geschichten rund um die griechische Mythologie fand ich schon immer faszinierend. Josie und Seth mochte ich tatsächlich gleich von Anfang an unglaublich gerne. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mich berührt, mich schmunzeln lassen, aber auch an den Rand der Verzweiflung gebracht. Vor allem hat sie aber auch mein Herz erwärmt.  Da die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, konnte ich tief in Josies und Seths Gedanken- und Gefühlswelt blicken. Auch die beiden Welten, die der Götter und die der Sterblichen, wurden von der Autorin hervorragend beschrieben, sodass ich mir alles sehr bildlich vorstellen konnte. Dennoch hätte ich mir vielleicht insgesamt ein klein wenig mehr Spannung gewünscht, denn die kam erst gegen Ende etwas auf. Ich gehe aber davon aus, dass in den Folgebänden noch mehr kommt.

Fazit:
Mit „Erwachen des Lichts“ ist Jennifer L. Armentrout ein fantasiereicher und atmosphärischer Auftakt gelungen. Viele Spannungsmomente, ein wenig Humor und jede Menge Emotionen machen mich neugierig auf den zweiten Band der „Götterleuchten“-Reihe. Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

{Rezension} Gemeinsam stark in Virgin River
(Bd. 8 der „Virgin River“-Reihe)

Gemeinsam stark in Virgin River
(Bd. 8 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
416 Seiten
Originalitel: Forbidden Falls
ISBN: 978-3-7457-0161-6
Ersterscheinung: 26.01.2021

Inhalt:
Pfarrer Noah Kincaid ersteigert im Internet die alte Kirche von Virgin River und möchte nun diese zu neuem Leben erwecken. Für den Wiederaufbau und die Organisation benötigt er allerdings Hilfe und deshalb sucht er per Anzeige eine Assistentin. Tatsächlich meldet sich jemand – und zwar die vorlaute und etwas unkonventionelle Ellie Baldwin. Bald stellt sich heraus, dass Noahs Vorurteile unbegründet waren und Ellie genau das ist, was er schon lange gesucht hat.

Meinung:
Absolutes Suchtpotential! Ich bekomme einfach nicht genug von dieser Reihe! Mittlerweile rate ich Quereinsteigern allerdings ab, einfach irgendein Buch der Reihe zu lesen, denn das wird nicht funktionieren. Es ist schon so viel geschehen und es kommen immer mehr Charaktere dazu, dass es einem tatsächlich den Lesespaß rauben könnte, wenn man nicht beim ersten Band anfängt. Vor allem aber lohnt es sich wirklich, von Anfang an in dieses malerische Idylle Nordkaliforniens einzutauchen. Diese Wohlfühlromantik gibt es nämlich nur in Virgin River! In dieser Fortsetzung spielen die uns bekannten Protagonisten eine sehr untergeordnete Rolle und zu meiner Überraschung geht es nicht wie sonst um einen ehemaligen Army-Angehörigen. Für mich ist diese Geschichte tatsächlich eine der besten bisher, denn die Story sprüht nur so vor Humor, Charme und natürlich viel Romantik.

Fazit:
Mit „Gemeinsam stark in Virgin River“ ist Robyn Carr wieder eine wunderschöne Fortsetzung gelungen. Die Autorin schafft es immer wieder alle Handlungsstränge hervorragend miteinander zu verflechten, sodass es immer wieder Spaß macht, zumindest gedanklich für ein paar Stunden nach Virgin River zu verreisen. Genau deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

Wer die Buchreihe „Virgin River“ in der richtigen Reihenfolge lesen möchte, findet alle Infos hier.