{Rezension} Endlich bei dir in Virgin River
(Bd. 9 der „Virgin River“-Reihe)

Endlich bei dir in Virgin River
(Bd. 9 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
448 Seiten
Originalitel: Angel’s Peak
ISBN: 978-3-7457-0192-0
Ersterscheinung: 23.11.2021

Inhalt:
Sean Riordan besucht seinen Bruder Luke in Virgin River. Dabei begegnet er seiner einstigen großen Liebe Francis. Vier Jahre haben sich die beiden mittlerweile nicht mehr gesehen und nur allzu gerne würde Sean der Liebe eine zweite Chance geben wollen – vor allem wegen Rosie. Denn was Sean nicht wusste, ist die Tatsache, dass er tatsächlich Vater einer bezaubernden Tochter ist. Doch um Francis Vertrauen zurückzugewinnen, braucht es mehr als ein kleines Wunder…

Meinung:
Die „Virgin-River“-Romane sind einzelne Bände einer fortlaufenden Reihe. Viele kennen „Virgin River“ als Netflix-Fernsehserie und ich kann jedem Fan der Serie die Bücher ans Herz legen. Die Autorin hat die Gabe, einem das Gefühl zu vermitteln, als würde man beim Lesen an einen vertrauten Ort zurückzukehren. So emotional, romantisch und gemütlich ist es nur in Virgin River. In der Regel sind die einzelnen Romane dieser Reihe so aufgebaut, dass das Quereinsteigen grundsätzlich möglich ist. Ich persönlich rate jedoch dazu, die chronologische Reihenfolge einzuhalten. Zum einen, weil diese Wohlfühlromane es tatsächlich schaffen, mich als Leserin ins verträumte Dörfchen Virgin River mitzunehmen, zum anderen, weil mittlerweile doch einiges geschehen ist. Dieses Mal geht es um Sean Riodan und Franci. Aber wie auch im vorherigen Band treffen wir auf altbekannte Charaktere, die ich allesamt in mein Herz geschlossen habe. Liebenswerte Protagonisten und eine atemberaubende Kulisse in den Wäldern Nordkaliforniens begeistern mich immer wieder aufs Neue.

Fazit:
Mit „Endlich bei dir in Virgin River“ ist Robyn Carr wieder eine wunderschöne Fortsetzung gelungen. Es ist mittlerweile schon der 9. Band dieser Reihe und ich bekomme noch immer nicht genug von dieser malerischen Idylle Nordkaliforniens. Die Autorin schafft es immer wieder alle Handlungsstränge hervorragend miteinander zu verflechten, sodass es mal wieder Spaß gemacht hat, zumindest gedanklich für ein paar Stunden nach Virgin River zu verreisen. Genau deshalb vergebe ich liebend gerne sehr gute 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.