{Rezension} Rückkehr nach Virgin River
(Bd. 19 der „Virgin River“-Reihe)

Rückkehr nach Virgin River
(Bd. 19 der „Virgin River“-Reihe)
von Robyn Carr

MIRA Taschenbuch
352 Seiten
Originalitel: Return to Virgin River
ISBN: 978-3-7457-0165-4
Ersterscheinung: 21.09.2021

Inhalt:
Kaylee entscheidet sich, nach dem Tod ihrer Mutter, nach Virgin River zu fahren, denn das ist der Ort, mit dem sie schöne Erinnerungen verbindet. Als plötzlich Feuer in ihrem Ferienhaus ausbricht, stellt das Schicksal sie erneut vor eine Herausforderung. Aber in Virgin River unterstützen die Bewohner einander. So bietet der attraktive Landry ihr eine Unterkunft an – und Kaylee entwickelt schnell Gefühle für ihn. Findet sie zum Fest der Liebe tatsächlich ein neues Glück?

Meinung:
Dieser Kleinstadt inmitten der Wälder Kaliforniens wohnt etwas ganz Besonderes inne, nicht nur zur Weihnachtszeit. Die Autorin hat die Gabe, einem das Gefühl zu vermitteln, als würde man beim Lesen an einen vertrauten Ort zurückzukehren. So emotional, romantisch und gemütlich ist es nur in Virgin River. Mittlerweile rate ich Quereinsteigern allerdings ab, einfach irgendein Buch der Reihe zu lesen, denn das wird nicht funktionieren. Es ist schon so viel geschehen und es kommen immer mehr Charaktere dazu, dass es einem tatsächlich den Lesespaß rauben könnte, wenn man nicht beim ersten Band anfängt. Vor allem aber lohnt es sich wirklich, von Anfang an in dieses malerische Idylle Nordkaliforniens einzutauchen. Diese Wohlfühlromantik gibt es nämlich nur in Virgin River! In dieser winterlichen Fortsetzung spielen Kaylee und Landry die Hauptrolle. Aber wie auch in all den vorherigen Bänden der Reihe treffen wir auf altbekannte Charaktere. Für mich ist diese Geschichte tatsächlich eine der besten bisher, denn die Story sprüht nur so vor Humor, Charme und natürlich viel Romantik.

Fazit:
Mit „Rückkehr nach Virgin River“ ist Robyn Carr mal wieder eine traumhafte Fortsetzung gelungen. Die Autorin schafft es immer wieder alle Handlungsstränge hervorragend miteinander zu verflechten, sodass es immer wieder Spaß macht, zumindest gedanklich für ein paar Stunden nach Virgin River zu verreisen. Genau deshalb vergebe ich liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.