{Rezension}
Die Haferhorde
Das ist ja der Ponygipfel! (Bd. 13)

Die Haferhorde
Das ist ja der Ponygipfel! (Bd. 13)
von Suza Kolb
vierfarbig illustriert von Nina Dulleck

Magellan Verlag
Hardcover mit Prägung und UV-Lack
Kinderbuch
153 Seiten
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7348-4035-7
Ersterscheinung: 16.01.2019

Mein Superpony Kiko

Inhalt:
Endlich Urlaub! Denn diesmal geht es für die Bewohner des Blümchenhofs auf den Maislhof ins Allgäu. Das ist subbaguad! Besonders der Haflinger Toni freut sich, da sie endlich in seine alte Heimat fahren. Monstermohrrübenstark findet das auch Schoko – zumindest bis er erfährt, dass es da nix außer Berge gibt. Subbabled, wie Toni sagen würde. Doch die Langeweile bleibt nicht von Dauer. Fiese Zweibeiner treiben sich in den Bergen herum, die Jagd auf Murmeltiere machen. Ganz klar: Keks, Schoko und Toni müssen sich darum kümmern, sonst passiert den niedlichen Tieren noch etwas. Doch die Blümchenhofer Superponys wären nicht die Blümchenhofer Superponys, wenn sie das nicht mit dem linken Vorderhuf schaffen würden.

Meinung:
„Die Haferhorde – Das ist ja der Ponygipfel!“ ist bereits das 13. Abenteuer der beliebten Reihe, aber jeder einzelne Band ist in sich abgeschlossen, sodass man gut auch ohne Blümchenhof-Vorkenntnisse in die Geschichte findet. Das Besondere an dieser Reihe ist, dass die Geschichten aus Sicht der Ponys Schoko, Keks und Toni erzählt werden. Die Bewohner des Blümchenhofs muss man einfach lieb haben! Vor allem der Dialekt des bayrischen Bergponys Toni hat es mir angetan. Wer Verständnisschwierigkeiten haben sollte, kann sich auf der Homepage des Magellan Verlages „Tonis Wörterbuch“ als PDF-Datei downloaden. „Das ist ja der Ponygipfel!“ ist eine lockere Geschichte mit Spannungselementen bis zum Schluss. Von Anfang an wurde ich in einen Bann gezogen, ich habe tatsächlich mitgefiebert und gehofft, dass den armen Murmeltieren nichts passiert. Gleich zu Beginn des Buches findet man eine hübsche Übersicht der tierischen Blümchenhof-Charaktere. Der Schreibstil der Autorin ist harmonisch, kindgerecht und monstermohrrübenstark. Die Kapitel sind übersichtlich, die Schrift ist angenehm groß und der Textfluss wird durch zahlreiche Illustrationen aufgelockert. Übrigens muss ich unbedingt auch noch erwähnen, dass sich vorne im Buch ein QR-Code befindet, hinter dem sich eine möhrenstarke Überraschung versteckt. Welche das ist, verrate ich aber nicht, denn das müsst ihr jetzt selbst herausfinden.

Fazit:
Dieses Buch ist einfach subba! „Die Haferhorde – Das ist ja der Ponygipfel!“ von Suza Kolb ist eine in sich abgeschlossene Geschichte, die sowohl für Mädchen als auch Jungen ab 8 Jahren zum Selbstlesen bestens geeignet ist. Humorvolle Unterhaltungen sorgen für einen gelungenen Lesespaß. Das Abenteuer ist bis zum Schluss spannend und die detailreichen und farbenfrohen Illustrationen ergänzen die Geschichte perfekt. Ich hoffe sehr, dass wir noch viele weitere Abenteuer mit der Haferhorde vom Blümchenhof erleben dürfen und vergebe liebend gerne 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Magellan Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Tonis Wörterbuch, Seite 1 von 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.