{Rezension} Schule, Ballett & Handykuss

Schule, Ballett & Handykuss
von Sissi Flegel

Thienemann-Esslinger Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
224 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 13 Jahre
ISBN: 978-3-522-50021-0
Ersterscheinung: 18.09.2007

Inhalt:
Bille ist ein wenig traurig, dass ihr Freund Tino gerade wenig Zeit für sie hat. Tino steht kurz vor der Aufnahmeprüfung für die Ballettakademie und Bille hat natürlich größtes Verständnis dafür, denn auch sie tanzt Ballett. Doch bei der Faschingsparty der John Cranko-Schule, an der Bille Ballett tanzt, taucht Tino einfach nicht auf. Weil sie dann aber denkt, dass ein maskierter Junge ihr Freund Tino sei, küsst sie versehentlich diesen. Dies hat natürlich verheerende Folgen. Werden Bille und Tino sich wieder versöhnen?

Meinung:
Bei dieser Geschichte handelt es sich um ein Buch aus der Reihe „Freche Mädchen – freche Bücher!“. Gefallen hat mir natürlich der Ort der Handlung, denn es gibt nicht gar so viele Bücher mit einem Setting in Stuttgart. Ich konnte mir dementsprechend alle Schauplätze richtig gut vorstellen. Die Hauptprotagonistin Bille war mir von Anfang an sympathisch. Sie versucht sich (so gut es eben geht) im Leben zurechtzufinden, denn die Pubertät ist alles andere als einfach. Der Schreibstil der Autorin ist nicht nur locker und leicht, sondern auch sehr amüsant. Für mich war Billes und Tinos Geschichte ein recht unterhaltsames Leseerlebnis. Übrigens finde ich auch das Lesezeichen zum Ausschneiden auf der Innenseite des Umschlags richtig praktisch.

Fazit:
„Schule, Ballett & Handykuss“ von Sissi Flegel ist eine unterhaltsame Geschichte über die erste Liebe und große Missverständnisse. Dieses Buch empfehle ich vor allem Mädchen ab 12 Jahren, die ein Faible für Ballett haben. Von mir gibt es gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an Martin Baier für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.