{Rezension} Winterküsse in Paris
Spitzentanz und Zirkusliebe

Winterküsse in Paris
Spitzentanz und Zirkusliebe
von Claire Bonnett

Impress (Ein Imprint der CARLSEN Verlag GmbH)
New Adult Winter Romance
266 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Meine persönliche Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-551-30331-8
Ersterscheinung : 01.12.2020

Meine Lieblingszitate:
„Und… wenn er mich fallen lässt?“ flüsterte ich und sah zu Dorian auf. „Wirst du dann da sein, um mich aufzufangen?“ (S. 182)
und
„Es kommt nicht darauf an, dass wir fallen. Es kommt darauf an, wie wir fallen – und wer uns fängt.“ (S. 238)

Inhalt:
Die erfolgreiche und ehrgeizige Balletttänzerin Coco verliert nach einem Unfall das Vertrauen in sich und ihren Partner. Ihre Zielstrebigkeit zwingt sie immer härter zu trainieren, jedoch bringen sie ihre Ängste so langsam in Bedrängnis. Tanzte sie noch im Jahr zuvor die Hauptrolle, muss sie nun damit rechnen, dass man sie aus der Kompanie wirft, wenn sie nicht mehr die Leistung bringt, die man von ihr erwartet. Als sie den Trapezkünstler Farid kennenlernt, hilft dieser Coco, sich ihren Ängsten zu stellen und neuen Mut zu fassen.

Meinung:
Das Cover ist ein Traum und hat mich schlichtweg umgehauen. Diese Farbkombination aus winterlichen Blautönen und weihnachtlichem Gold ist einfach magisch. Als ich dann noch den Klappentext gelesen habe, war es um mich geschehen. Diese einzigartige Liebeserklärung an die Stadt meiner Träume und an das Tanzen hat mich von der ersten Seite an verzaubert. Kaum habe ich mit dem Lesen angefangen, war ich bereits gefangen von der wundervollen Atmosphäre im romantisch kalten Paris. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und lässt sich daher schön flüssig lesen. Die Ausarbeitung der Charaktere ist Claire Bonnett sehr gut gelungen, die Protagonisten wirken sehr authentisch und glaubwürdig. Die Mischung aus Ballett und Zirkus hat mich fasziniert. Cocos Zielstrebigkeit und die Leidenschaft fürs Tanzen habe ich bewundert, ebenso Farids Leichtigkeit, das Leben zu lieben und seinen Mut, für Träume zu kämpfen. Hätte Coco früher für „Zuckerwatte im Kopf“ nie eine Trainingseinheit geschwänzt, lernt sie nun mit Farid das wahre Leben kennen. Gefangen in ihren Selbstzweifeln erkennt Coco, dass Ballett doch nicht alles ist, was sie glücklich macht. Mich hat tatsächlich das Gesamtpaket glücklich gemacht, denn ich hatte ständig das Bild einer wunderschönen Coco vor Augen, die als Zuckerfee über die Bühne tanzt. Konnte ich Farid anfangs nicht richtig einschätzen, wurde er mir im Laufe der Geschichte immer sympathischer. Die Wärme seiner Augen und den beruhigenden Klang seiner Stimme konnte auch ich verspüren, deshalb hat mich das runde Ende dieser Winterromanze sehr glücklich gestimmt. Allerdings muss ich schweren Herzens einen halben Punkt abziehen, da sich furchtbar viele Fehler eingeschlichen haben, die mich immer wieder aus der Geschichte gerissen haben. Mein Tipp daher: wartet auf die nächste Auflage und lest dann ein 5-Sterne-Buch!

Fazit:
„Winterküsse in Paris. Spitzentanz und Zirkusliebe“ von Claire Bonnett ist eine zauberhafte Winterromanze, die ich Leserinnen ab 12 Jahren empfehle. Diese gefühlvolle Liebeserklärung an die Stadt meiner Träume und die Kunst des Tanzens erhält sehr gute 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an LovelyBooks für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.