{Rezension} Love Locked Down

Love Locked Down
von Beth Reekles
übersetzt von Sylvia Bieker und Henriette Zeltner-Shane

cbt
Taschenbuch
Jugendbuch
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Originaltitel: ‎ Love Locked Down
ISBN: 978-3-570-31504-0
Ersterscheinung: 09.05.2022

Fünf Paare – eine Woche – und Liebe in all ihren Facetten

Inhalt:
Imogen ist gerade dabei, Nates Appartement nach einem One-Night-Stand zu verlassen, als sie erfährt, dass der komplette Wohnblock abgeriegelt wurde. Aufgrund der schnellen Ausbreitung des Virus und einer nachgewiesenen Ansteckung im Haus, darf keiner mehr das Haus betreten oder gar verlassen. Wie soll sie denn nur eine Woche mit einem Typen verbringen, den sie eigentlich gar nicht kennt? Auch in vier weiteren Appartments geht es drunter und drüber. Eine Woche im strikten Lockdown hat schon manch eine Beziehung auf die große Probe gestellt…

Meinung:
Ich bin ein ganz, ganz großer Fan der „Kissing Booth“-Reihe, auch „Driving Home for Christmas“ fand ich recht unterhaltsam. Die Autorin hat einfach die große Gabe, mein Herz zu berühren. Sie selbst ist noch sehr jung und somit sehr nah dran an uns Teenagern. Kein Wunder also, dass ihr Schreibstil wunderbar leicht und jungendlich ist und dieser sich somit schnell und flüssig lesen lässt. Die Ausarbeitung der Hauptcharaktere ist Beth Reekles gut gelungen, man fühlt sich direkt mit den einzelnen Hausbewohnern verbunden. Die Protagonisten erscheinen alle sehr authentisch, sodass ich mich mit den Charakteren teilweise identifizieren konnte. Allerdings nur teilweise… Der erste Lockdown liegt nun mehr als zwei Jahre zurück und irgendwie haben wir alle nun genug von dieser Thematik. Ich persönlich bin froh, dass wir endlich wieder ein Stück Normalität zurückbekommen. Ich verstehe, dass die Autorin dieses Buch als „Therapie“ während des Lockdowns benötigt hat, um das Erlebte zu verarbeiten, vielleicht auch um einfach im Schreibfluss zu bleiben, aber umgehauen hat mich dieser Roman leider nicht. Vielmehr hatte ich mir tatsächlich überlegt, ob ich überhaupt noch weiterlesen soll, denn ich war echt überfordert, mir die einzelnen Paare und die Konstellationen zueinander zu merken. Nun denn, irgendwann hatte ich meine zwei Lieblingspaare, auf deren Kapitel ich mich besonders gefreut habe. Den Rest habe ich leider eher etwas desinteressiert überflogen. Zum Ende hin wurden die Geschichten tatsächlich besser und ich bin froh, dass ich durchgehalten habe, aber ein Highlight ist dieser Roman leider nicht. Schade.

Fazit:
„Love Locked Down“ von Beth Reekles ist eine nette Lockdown-Liebesgeschichte, die meines Erachtens bereits ab 13 Jahren sehr gut lesbar wäre. Ich bezweifle jedoch stark, dass Jugendliche von dieser Lektüre begeistert sein könnten. Es trifft leider nicht den „Zahn der Zeit“. Auch wenn ich ein großer Fan der Autorin bin, gibt es von mir nur 2,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.