{Rezension} Neun Chancen für die Liebe

Neun Chancen für die Liebe
von Kasie West
übersetzt von Jennifer Michalski

Carlsen Verlag
Taschenbuch
384  Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
Originaltitel: ‎ Maybe this time
ISBN: 978-3-551-31998-2
Ersterscheinung: 29.04.2021

Meine Lieblingszitate:
„…Sie sind nicht besonders langlebig. Aber manchmal finden eben vor allem schöne Dinge ein schnelles Ende.“ (S. 233)
und
„Hübsche Mädels brauchen hübsche Geschenke.“ (S. 374)
und
„Machen wir uns vielleicht etwas vor?“ Und wenn? Eine bessere Zeit, um es spektakulär zu vermasseln, gibt es nicht.“ (S. 376)

Inhalt:
Sophie träumt davon, eines Tages in New York Modedesign zu studieren. Zuvor muss sie allerdings genug Geld verdienen, um sich das Studium überhaupt leisten zu können. Am liebsten hätte sie gerne bei der Schneiderin ausgeholfen, um Ideen für ihr Designbuch zu sammeln. Da sie diese Stelle aber leider nicht bekommt, jobbt sie nun im Blumenladen „Jederzeit“. Ihre Chefin Caroline ist aber nicht nur Floristin, sondern auch die Eventmanagerin des kleinen Städtchens Rockside. Sophie darf daher bei zahlreichen Festen aushelfen. Auch ihre beste Freundin Micah ist bei allen Veranstaltungen dabei, denn sie kellnert für ihren Vater, der das Catering meistens übernimmt. Da Mr Williams, Micahs Dad, sein Business ankurbeln will, nimmt er für ein Jahr die Unterstützung des ehemaligen TV-Kochs Jett Hart an. Der wird wiederum von seinem siebzehnjährigen Sohn Andrew begleitet, der Fotos von den Veranstaltungen machen soll. Und obwohl sich Sophie und Andrew von einem Fest zum nächsten begegnen, können die beiden nicht anders, als sich ständig zu streiten.

Meinung:
Dieses Buch ist tatsächlich nicht das erste Werk von Kasie West, das ich gelesen habe, aber tatsächlich das erste, das ich als absolutes Highlight und Wohlfühlbuch bezeichnen würde. Es gibt viele Bücher, die ich in einem Rutsch lese und ganz toll finde, aber selten eins, das mir ein zuckersüßes Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich war ganz entzückt von dieser locker-leichten, lustig-frischen und absolut hinreißenden Romanze. Schon mit dem ersten Schlagabtausch der beiden Protagonisten bekam ich Herzchenaugen. Sophie und Andrew passen so hervorragend gut zusammen, aber bis es soweit ist, müssen erst einmal ein paar Feste gefeiert werden. Valentinstag, Muttertag, eine Hochzeit, der Unabhängigkeitstag, eine Beerdigung, eine Benefizveranstaltung, das große Herbstfest, Thanksgiving und schließlich Silvester sind insgesamt neun Veranstaltungen und tatsächlich die einzigen Begegnungen der beiden Protagonisten. Diesen Umstand fand ich etwas merkwürdig, denn Rockside ist ein wahnsinnig kleines Städtchen und deshalb verstehe ich nicht, dass Sophie und Andrew sich nur auf den besagten Festen begegnen. Sophie ist ein tolles Mädchen, ihre Schlagfertigkeit und ihr bissiger Humor haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Und Andrew? Andrew ist ein Schnuckelchen. Ja, er wirkt anfangs etwas arrogant und hochnäsig, aber das ist nur eine Schutzfunktion. Die Art, wie er sich locker und selbstbewusst durch die Welt bewegte, sein dichtes braunes Haar, das verschmitzte Funkeln in den blauen Augen, sein ansteckendes Lächeln… Andrew ist einfach der perfekte Bookboyfriend. Die Story ist nicht sonderlich tiefgründig und eher eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch, aber genau das habe ich gesucht und erwartet. Was mir übrigens auch noch gefallen hat, waren die einleitenden Seiten zu jedem der neun Feste. Die kurzen Erklärungen der symbolischen Bedeutung der jeweiligen Blumen, mit denen das „Jederzeit“ die Events dekoriert hat, fand ich interessant. Wofür rote oder gelbe Rosen stehen, war mir schon immer klar, aber nun weiß ich, wieso ich Pfingstrosen seit jeher schon wunderschön fand. Für alle, die es nicht wissen – Pfingstrosen sind zwar nicht langlebig, aber sie bringen Glück.

Fazit:
„Neun Chancen für die Liebe“ von Kasie West ist ein Must-read für jeden, der herzerwärmende Kleinstadt-Romanzen mit liebenswerten Protagonisten mag. Diesen amüsanten Jugendroman empfehle ich Leserinnen ab 12 Jahren, die eine gute Portion Sarkasmus vertragen und sich nicht von einer vorhersehbaren Story abschrecken lassen. Sophies Charakter und Humor haben mich überzeugt und deshalb vergebe ich zuckersüße 4,5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.