{Rezension} Sturmgeflüster

Sturmgeflüster
von Gabriella Engelmann

Arena Verlag
Taschenbuch
Jugendbuch
200 Seiten
Altersempfehlung: 12 – 14 Jahre
ISBN: 978-3-401-51212-9
Ersterscheinung: 11.03.2021

Meine Lieblingszitate:
„Ich schaute mich um. Weit und breit war keine Menschenseele zu sehen. Nur die Schreie der Möwen waren zu hören und ich hatte das Gefühl, am Ende der Welt zu sein.“ (S. 53)

„Ich für meinen Teil hatte um die Uhrzeit schon Mühe, meinen Namen zu buchstabieren.“ (S. 65)

Inhalt:
Die 16-jährige Tinka hat sowas von keine Lust, die Sommerferien bei ihren Großeltern auf Sylt zu verbringen. Wenn wenigstens ihre beste Freundin Jule mitgekommen wäre, aber die hat leider keine Zeit. Glücklicherweise begegnet Tinka dem Rettungsschwimmer Piet, der ihr seine Clique und den Kitesurfer Sven vorstellt. Es könnte tatsächlich der Sommer ihres Lebens werden, denn der attraktive Sonnyboy aus Kampen lässt Tinkas Herz höher schlagen. Doch die Clique und vor allem Sven scheinen ein Geheimnis mit sich zu tragen. Plötzlich häufen sich Unfälle und Tinka gerät sogar in eine lebensbedrohliche Situation…

Meinung:
An mir kommt mittlerweile kein Syltroman mehr vorbei, daher war es nur eine Frage der Zeit, dass ich dieses Buch lese. Sylt ist nicht nur die nördlichste Insel Deutschlands, sondern auch die schönste – zumindest für mich. Wenn ich also nicht gerade auf der Insel sein kann, dann versinke ich gerne in Büchern, die mir das Inselfeeling direkt nach Hause bringen. Sylt ist ein wahres Paradies und wer sich einmal in die Insel verliebt hat, möchte für immer bleiben. So geht es zumindest mir – Tinka, die Protagonistin dieses Jugendromans, ist allerdings nicht gerade begeistert, dass sie ihre Sommerferien bei ihren Großeltern verbringen soll. Tinka ist ein sympathisches Mädchen. Auch Piet fand ich ganz nett, aber man erfährt sehr wenig über ihn. Den allseits begehrten Surferboy Sven konnte ich hingegen überhaupt nicht abhaben. Zu Beginn des Buches befindet sich ein Personenregister, in dem die Charaktere kurz vorgestellt werden. So etwas finde ich immer sehr hilfreich, da man sich jederzeit einen kurzen Überblick über die einzelnen Charaktere verschaffen kann. Vor allem aber die Beschreibung der wunderschönen Insel ist der Autorin bestens gelungen. Sylt ist ein traumhaftes Fleckchen Erde und bietet somit das perfekte Setting für diesen Jugendroman. Für mich wäre „Sturmgeflüster“ fast der perfekte Sommerroman geworden, wenn die Geschichte ein anderes Ende gefunden hätte. Das Ende war mir zu unrealistisch und vor allem viel zu schnell abgefertigt. Dass die Story aber tatsächlich auch richtig spannend war und mich an das Buch gefesselt hat, hat mich selbst überrascht, denn ich bin eher von einer lockeren Strandlektüre ausgegangen. Obwohl die Geschichte recht authentisch erzählt wird, hat mich noch die Tatsache gestört, dass die sechzehnjährige Tinka aus Berlin, die mal so gar kein Faible fürs Wasser hat, mit Surfern abhängt, die schon um die 20 Jahre alt sind. Es ist gar nicht das Alter, sondern die Liebe und Leidenschaft zum Wassersport. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass wenn wir surfen oder suppen gehen, dann gehen wir alle gemeinsam an den Strand. Und was sind dann die Gesprächsthemen? Natürlich Sommer, Sonne, Strand, Windverhältnisse und die Nordsee. Tinka ist liebenswert und hat ihr Herz am rechten Fleck, aber ich kann sie mir echt nicht inmitten einer Surfer-Clique vorstellen. Ziemlich weit hergeholt fand ich auch die Berufswahl des Rettungsschwimmers Piet, der eigentlich Tischler gelernt hat und sich nun zum Lomi-Lomi-Masseur umschulen lässt. Vor allem auch die Tatsache, dass er Hawaii ausschlägt, um… Nein, das erzähle ich nicht, denn dann würde ich wohl zu viel verraten. Wer also eine leichte und unterhaltsame Sommerlektüre sucht, wird sich an diesen „Kleinigkeiten“ sicherlich nicht stören, denn der federleichte Schreibstil der Autorin lässt sich hervorragend lesen. Diese sommerliche Liebesgeschichte mit spannenden Elementen ist einfach zum Träumen schön. Ich bin nun definitiv in Urlaubsstimmung und kann die kommenden Ferien kaum noch erwarten. Wenn ich dann im Sommer im Twisters sitze und mir einen Burger gönne, werde ich sicherlich an Tinka und die Clique denken.

Fazit:
Der Jugendroman „Sturmgeflüster“ von Gabriella Engelmann ist fesselnd und unterhaltsam. Jugendliche ab 12 Jahren, die der Syltliebe verfallen sind und auf der Suche nach einer guten Strandlektüre sind, werden diese sommerliche Romanze lieben. Die wundervollen Landschaftsbeschreibungen sorgen für Urlaubsfeeling und deshalb vergebe ich 4 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Arena Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.