{Rezension} The Hope We Find
(Bd. 2 der „Edinburgh“-Reihe)

The Hope We Find
(Bd. 2 der „Edinburgh“-Reihe)
von Jana Schäfer

Ravensburger Buchverlag
Taschenbuch (mit Klappen)
512 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-473-58612-7
Ersterscheinung: 01.06.2022

Unwiderstehlich. Ehrlich. Einfühlsam.
Will you find me, if I lose myself?

Inhalt:
Seit dem tragischen Unfalltod der Eltern war Stille Maisies ständiger Begleiter, denn jahrelang hat sie kaum ein Wort gesprochen und nur langsam ihre Stimme wiedergefunden. Als Weston Campbell in dem Kindergarten, in dem sie arbeitet, auftaucht, bringt er sie völlig durcheinander. Die Wege kreuzen sich immer häufiger. Allmählich entwickeln die beiden Gefühle füreinander. Bis Weston Maisie im Streit etwas an den Kopf wirft, das ihre Gefühle für ihn für immer zum Schweigen bringen könnte…

Meinung:
Nachdem mir „Make my wish come true“ von Jana Schäfer unglaublich gut gefallen hat, habe ich mich sehr gefreut, mit dem ersten Band der „Edinburgh“-Reihe nach Schottland reisen zu dürfen. Natürlich hatte ich dementsprechend sehr große Erwartungen und Ansprüche an die Fortsetzung. Das Cover zum zweiten Band passt optisch gesehen hervorragend zum Reihenauftakt, es ist schlicht und doch sagt es so viel über die Story aus. Abermals schlängeln sich weiße Linien übers Cover, die eine Straßenkarte von Edinburgh darstellen sollen. Der erste Band ist übrigens ein in sich abgeschlossener Roman und beinhaltet Amelias und Jasper Havens Lovestory, während nun im Folgeband die Geschichte ihrer Schwester Maisie erzählt wird. Maisie ist eine ganz liebenswürdige und sympathische junge Frau, die ich vom ersten Augenblick an in mein Herz geschlossen habe. Dank des lockeren und unkomplizierten Schreibstils der Autorin konnte ich mühelos durchs ganze Buch gleiten und die zarte Liebesgeschichte der beiden Protagonisten verfolgen und genießen. Da die Erzählperspektive zwischen Maisie und Weston Campbell wechselt, erhält man einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt. Jana Schäfer hat es mal wieder geschafft, eine leichte Lektüre zum Dahinschmelzen zu kreieren.

Fazit:
„The Hope We Find” von Jana Schäfer ist eine absolut herzerwärmende und gefühlvolle Liebesgeschichte mit einem traumhaften Setting und sympathischen Charakteren. Für mich ist dieser zweite Band der „Edinburgh“-Reihe ein absolut lesenswerter Wohlfühlroman und deshalb vergebe ich wohlverdiente 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Ravensburger Buchverlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.