{Rezension} Ich wollt, ich wär ein Kaktus

Ich wollt, ich wär ein Kaktus
von Mina Teichert

Carlsen Verlag
Taschenbuch
Kinderbuch
192 Seiten
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-551-31874-9
Ersterscheinung: 01.07.2020

Lieblingszitat:
Mein Blick fällt kurz auf meinen kleinen Bauchansatz. Eigentlich möchte ich, dass er verschwindet. Dafür müsste ich weniger Schokolade essen. Aber die Frage ist doch, kann man ohne eigentlich überleben? Und viel wichtiger: Ist das Leben dann noch lebenswert? (S. 60)

Inhalt:
Jo, der neue Freund ihrer Mutter, ist der Grund, weshalb Lu nun zu ihrer Oma Käthe in die Einliegerwohnung ziehen muss. Darauf hat sie mal so gar keine Lust! Erst die Scheidung der Eltern und nun auch noch der Umzug. Zumindest darf sie ihre Kakteensammlung mitnehmen und Lu beschließt kurzum auch, ihre Stacheln auszufahren. Doch dann begegnet sie Julian, der ihre Gefühle durcheinanderwirbelt. Hinzu kommen Begegnungen mit Isa und Kuhscheiße und schon bald wird aus einem langweiligen Umzug ein lustiges Abenteuer…

Meinung:
Ich bin ein großer Fan der Autorin Mina Teichert. Ihr Schreibstil ist herrlich erfrischend und jugendlich, vor allem aber leicht ironisch und sehr humorvoll. Als ich nun die Taschenbuchausgabe ihres Romans „Ich wollt, ich wär ein Kaktus“ erhalten habe, war ich sofort wieder Feuer und Flamme. Mit diesem Buch habe ich mir in der sechsten Klasse den Klassensieg im Vorlesewettbewerb geholt und ich bin immer noch total begeistert von der Geschichte rund um die Protagonistin Lu. Vor einigen Tagen wurde ich von einer Jury im entscheidenden finalen Auswahlgespräch um ein wichtiges Stipendium nach meinem zuletzt gelesenen Buch gefragt. Ich musste schmunzeln, denn es war ein Bilderbuch. Als Kinder- und Jugendbuchblogger lese ich eben alles querbeet, was Kinder und Jugendliche so interessieren könnte. Auf die Frage, wer denn mein Lieblingsprotagonist sei, fiel mir Lu ein. Wir sind uns manchmal ziemlich ähnlich. Ich mag Lu und ich liebe Schokolade. Mit Lu hatte ich beim Lesen wirklich eine tolle Zeit und ich habe sehr viel gelacht. Lu war mir von Anfang an sympathisch. Sie durchlebt eine schwierige Zeit: Trennung der Eltern, die eigene Pubertät und dann auch noch ein Umzug – all das meistert Lu aber hervorragend. Auch die Begegnung mit Julian ist wahrscheinlich einfach Schicksal, auf jeden Fall passt diese aber total zur Geschichte. Passend finde ich übrigens auch das Cover, es ist eigentlich schlicht gestaltet, aber dennoch wunderschön. Außerdem ist mir noch das Daumenkino positiv aufgefallen. Sind die Kakteen, die mal größer und mal kleiner werden, nicht hübsch? Was ich aber unbedingt mal ansprechen muss, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Taschenbuchausgabe, denn das ist unschlagbar. 6,99 Euro für ein Buch mit fast 200 Seiten und dann auch noch so eine unterhaltsame Geschichte? Das habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Definitiv gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung!

Fazit:
„Ich wollt, ich wär ein Kaktus“ von Mina Teichert ist eine lustige Alltagsgeschichte einer Zehnjährigen, die ich Mädchen im Alter zwischen 10 und 12 Jahren wärmstens ans Herz lege. Große Veränderungen im Leben wie die Trennung der Eltern oder auch ein Umzug wurden humorvoll und witzig verpackt. Von mir gibt es auf jeden Fall 5 von 5 Sternchen.

Herzlichen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.